Saison 2019 / 2020 Spielberichte - Vorschau

Derby zum Jahresabschluss

Im bereits letzten Spiel des Jahres empfangen unsere Herren 1 am Freitag, den 6. Dezember um 20:30 Uhr die HSG Langenau/Elchingen in Dieter-Baumann-Halle.

Die Langenauer sind nicht gut in die Saison gestartet. Anstatt auf den anvisierten ersten sieben Plätzen der Tabelle zu liegen, die voraussichtlich zur Qualifikation der eingleisigen Württembergliga berechtigen, fand man sich zu Beginn der Saison überraschend im unteren Drittel der Tabelle wieder. Doch gerade in den letzten Spielen ging ein Ruck durch die Mannschaft und es wurden wichtige Spiele wie zum Beispiel in Wangen oder das Derby gegen Laupheim gewonnen, wodurch man in der Tabelle etwas nach oben klettern konnte. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Mannschaft erneut kaum geändert, erneut ist man über einen sehr flüssigen und schönen Angriffsball gerade im Angriff überaus stark. Mit Jan Schönefeldt und Simion Buck, besitzen die Gäste dabei auch zwei Spieler mit langjähriger Gerhauser Vergangenheit in ihrem Kader. Während Buck durch eine Kreuzbandverletzung längere Zeit ausfällt, ist gerade Torhüter Jan Schönefeldt in Bestform und wird seinen ehemaligen Mitspielern alles abverlangen.

Auf Seiten der Gerhauser hofft man die bittere Niederlage vom vergangenen Wochenende in Donzdorf möglichst schnell wieder aus den Köpfen zu bekommen. Wie schon im letzten Derby, können sich die Gäste auf ein kampfbetontes Spiel freuen, in dem beide Mannschaften um jeden Zentimeter kämpfen werden. Zwar wird man wieder nicht als Favorit in das kommende Spiel gehen, aber bereits im letzten Derby daheim gegen Laupheim konnte man einen verdienten Punkt einfahren und zeigen, dass ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Mit einem Sieg könnte man sich recht entspannt in die Winterpause verabschieden und gestärkt im Januar in die Rückrunde starten.

In der Personalsituation hofft man, dass Rückraumspieler Jannis Brinz nach seiner Verletzung vom letzten Spiel auflaufen kann. Ansonsten sollten alle Spieler für das immens wichtige Derby an Bord sein.

Am vergangenen Samstag konnte die Damenmannschaft des TV Gerhausen einen knappen 20:21 Erfolg beim HC Lustenau feiern.

Am Samstag, 7. Oktober steht das letzte Spiel der Hinrunde an. Dazu reist die Mannschaft des HCL Vogt an den Blautopf, die momentan den 7. Platz belegt. Ein Sieg ist also Pflicht, um die Winterpause auf einem der ersten beiden Tabellenplätze überstehen zu können.

Bittere Niederlage für TVG

In einem ausgeglichenen Spiel hat die Heimmannschaft der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf das bessere Ende für sich und gewinnt gegen unsere Herren 1 mit 30:27.

Es war kein schönes Spiel, das den Zuschauern an diesem Abend geboten wurde, umkämpft war es aber zu jeder Zeit. Und so konnte sich zunächst auch keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Mit zunehmender Spieldauer kam jedoch die gastgebende HSG immer besser in das Spiel und konnte sich erstmals auf 4 Tore absetzen (8:4, 10. Minute). Unsere Gerhauser ließen sich nicht hängen, zeigten sich gerade im Angriff nun geduldiger und konnten, angeführt von Lucas Fiesel und Daniel Bux, bis zur Halbzeit auf 15:15 ausgleichen.

Auch nach der Halbzeit startete man gut und konnte zunächst jeweils immer vorlegen. Beim Stand von 17:18 kam jedoch ein deutlicher Bruch im Angriffsspiel. So musste man 5 Tore in Folge hinnehmen und lag plötzlich mit 4 Toren im Rückstand(22:18, 45. min). Wieder steckte man nicht auf, kämpfte und versuchte viel, enger als auf 2 Tore kam leider nicht mehr heran und so stand am Ende eine unglückliche 30:27 Niederlage zu Buche.

Leider bleibt auch zu erwähnen, dass die von Anfang an sehr aggressive und teilweise auch überharte Abwehr der Winzinger von den Schiedsrichtern nahezu nicht bestraft wurde und bei insgesamt nur 3 Zeitstrafen, die erste Zwei-Minuten Strafe in Minute 47 ausgesprochen wurde. In der Tabelle gilt es nun den Blick wieder nach unten zu richten. Am kommenden Wochenende sollte man daher gegen die HSG Langenau/Elchingen gewinnen, um vor Weihnachten nicht noch auf einen Abstiegsplatz zu rutschen.

Tore: Lucas Fiesel(6), Daniel Bux(4), Lukas Bär(4/4), Jannis Brinz, Julius Mattheis, Patrick Maier(je 3), Peter Mayer(2/1), Marc Leyrer, Tim Sigg(je 1)

TVG vor immens wichtigem Abstiegsduell

Am kommenden Samstag gastieren unsere Herren 1 um 19:30 Uhr in der Lautertalhalle in Donzdorf bei der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf.

Nach dem tollen Derby daheim gegen Laupheim, kommt es nun direkt zum nächsten richtungsweisenden Spiel der Saison. So gastiert man beim unmittelbaren Tabellennachbarn, der HSG WiWiDo. Die Gastgeber, die ähnlich schwach wie der TVG in die Saison gestartet sind, zogen bereits nach 8 Spielen die Reißleine und beurlaubten Trainer Rascher. Die Winzinger Urgesteine Neher und Bühler übernahmen das Kommando und konnten in ihren ersten beiden Spielen direkt zwei Erfolge feiern. Folglich konnten die Winzinger in der Tabelle nach oben klettern und liegen nun mit einem Punkt mehr als Gerhausen auf Platz 11 der Tabelle. Die Wichtigkeit dieses Spiels ist daher nicht zu leugnen. Sollte man es schaffen das schwierige Auswärtsspiel zu gewinnen, könnte man sich weiter Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bei einer Niederlage jedoch, müsste man den Blick erst einmal wieder nach unten richten müssen.

Der Kader des Gastgebers ist dabei ausgeglichen wie fast keiner in dieser Liga. Während letzte Saison die Hauptverantwortung auf Fabian Schneider und dem ehemaligen Gerhauser Peter Schnepf lagen, ist die Mannschaft nun von jeder Position gefährlich und dadurch schwerer ausrechenbar. Auf Seiten des TVGs wird Lukas Bär höchstwahrscheinlich wieder voll einsetzbar sein und damit Trainer Glanz der komplette Kader zur Verfügung stehen.

Am vergangenen Sonntag war die weibliche C-Jugend des TV Gerhausen zu
Gast in Laichingen. Durch Krankheit und Verletzung war der eh sehr kleine Kader der
weiblichen C-Jugend noch dezimierter. Es musste mit nur einer Auswechselspielerin gespielt werden. Diese Tatsache störte die Mädels jedoch nicht. Sie spielten Ihr Spiel und konnten mit einer 18:13-Führung in die Halbzeit-Pause gehen. Leider waren Nachlässigkeiten in der Abwehr,
technische Fehler und die Chancenverwertung der Grund, warum sich die Mannschaft nicht deutlicher
absetzen konnte. Der Vorsprung aus der 23. Minute mit 6 Toren schmolz dahin und Betrug
Mitte der zweiten Halbzeit nur noch ein Tor (23:22). Doch dann konzentrierte sich die Mannschaft
nach einem Team-Time-Out wieder und erhöhte den Vorsprung Tor um Tor bis zum Endstand von 32:27. Nach dem mehr als verdienten Sieg belegt unsere C-Jugend Weiblich weiterhin mit 16:2 den ersten Tabellenplatz und bestreitet am 7.12.2019 Ihr letztes Heimspiel in der Vorrunde gegen die HSG Langenau/Elchingen.

Die Damen des TV Gerhausen gewinnen dank starker Mannschaftsleistung das Spitzenspiel in Ailingen

 

Bis zum vergangenen Samstag mussten sich beide Mannschaften lediglich ein einziges Mal geschlagen geben. Ein spannendes Spiel in der Ailinger Sporthalle war also vorprammiert. Und in der Tat- die Entscheidung ließ bis zur letzten Spielminute auf sich warten.

 

Die Gerhauser Damen kamen nicht schlecht ins Spiel. Bis zum 6:5 nach 18 gespielten Minuten war es ein offener Schlagabtausch mit einer starken Abwehrleistung auf beiden Seiten. Doch drei verschossene 7-Meter auf Gerhauser Seite drückten auf die Stimmung, sodass die TSG Ailingen innerhalb von vier Spielminuten zum 11:6 davonziehen konnte. Aus der folgenden Auszeit von Trainer Ingo Tippl schöpften die Damen aber wieder neue Motivation. Der 5-Tore Rückstand konnte vor allem durch starke Aktionen von Julika Mürdel aufgeholt werden. Mit einem 15:14 ging es in die Kabinen.

 

Nach der Halbzeitpause machte Julika Mürdel trotz Manndeckung dort weiter, wo sie aufgehört hatte und schoss ihr Team sogar mit einem Tor in Führung. Doch auch in der zweiten Hälfte hinderten vier weitere verschossene 7-Meter die Damen des TV Gerhausen daran, einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Die Mädels zeigten sowohl  in der Abwehr als auch im Angriff die beste mannschaftliche Geschlossenheit der Saison. Trotz vieler 2-Minuten Strafen auf beiden Seiten, die das Spiel unübersichtlich machten, konnte eine 2-Tore Führung herausgespielt werden. Diese schmolz allerdings nach einer Auszeit der Heimmannschaft wieder zum Unentschieden in der 58. Spielminute. Kurz vor Ende bekam der TVG einen 7-Meter zugesprochen. Den Nachschuss konnte Johanna Mahler erfolgreich verwandeln. Den letzten Angriff und direkten Freiwurf konnten die Damen abwehren sodass am Ende ein 27:28 Auswärtssieg gefeiert werden konnte.

 

Vorbericht HC Lustenau – TV Gerhausen

Nun dürfen sich die Damen des TV Gerhausen aber nicht auf dem erfolgreichen vergangenen Wochenende ausruhen. Am kommenden Samstag steht bereits das nächste Spitzenspiel an. Die gegnerische Mannschaft des HC Lustenau belegt aktuell mit 11:3 Punkten den zweiten Tabellenplatz und wird den Damen wieder alles abverlangen. Nur wenn erneut eine ähnlich starke Mannschaftsleistung gezeigt werden kann, ist es möglich, zwei wichtige Punkte aus Österreich mit an den Blautopf zu bringen.

Anpfiff ist am Samstag, 30. November 2019 um 18:10 Uhr in der Sporthalle in Lustenau.

 

 

Punkt im Derby

In einem packenden Spiel trennen sich Laupheim und Gerhausen nach großem Kampf mit 26:26 voneinander.

Das Derby hielt was es versprach: Eine volle Halle mit zwei Fanlagern, die ihre Mannschaften jeweils frenetisch anfeuerten und natürlich auch zwei Teams, die von der ersten Minute an um jeden Zentimeter kämpften. Zunächst jedoch, kam der TVG besser in die Partie. Über die erneut starke Abwehr und einen gut haltenden Marco Marques konnte man so auf 5:2 davonziehen (7. min). Die Führung konnte bis zur 21. Minute auch gehalten werden, in der Folge jedoch schloss man aber zu überhastet ab und scheiterte immer häufiger am Laupheimer Schlussmann. So konnten jetzt die Gäste erstmals in Führung gehen. Auch zur Halbzeit lag man daher etwas zu hoch mit 10:13 im Rückstand.

Nach der Pause blieb das Spiel umkämpft, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Es dauerte bis in die 45. Minute ehe Marc Leyrer, unter großem Jubel der Halle, wieder ausgleichen konnte. Nun waren die Gerhauser wieder eher am Drücker und konnten immer wieder vorlegen. Laupheim jedoch ließ nicht abschütteln und so blieb es bis zum Schluss hochspannend. Beim Stand von 26:26 in der letzten Minute kamen sogar noch einmal beide Mannschaften jeweils in den Angriff, keine der Beiden schaffte es aber das Siegtor zu erzielen. Es blieb am Ende also beim durchaus gerechten 26:26 und dem damit verbundenen Punktgewinn. Zwar ist es etwas ärgerlich, dass man es nicht schaffte die knappe Führung über das Ziel zu bringen, rückblickend kann dieser Punkt aber absolut als Erfolg gewertet werden.

In der Tabelle steht man nun 3 Punkte vor den Abstiegsrängen und kann optimistisch in das nächste Spiel beim direkten Konkurrenten, der HSG Winzingen/Wißgoldigen/Donzdorf gehen.

Tore: Jannis Brinz(7), Daniel Bux(5), Peter Mayer(4/3), Rick Leyrer(4), Marc Leyrer, Lucas Fiesel, Tim Sigg, Uwe Mayer, Patrick Maier, Hauke Brinz(je 1)

Derby in der Dieter-Baumann-Halle

Zur ungewohnten Zeit, am Samstag um 18:00 Uhr, kommt es in der heimischen Dieter-Baumann-Sporthalle zum Derby gegen den HRW Laupheim. Dabei können sich die Zuschauer auf ein umkämpftes Spiel einstellen, beide Mannschaften werden alles geben, um am Ende als Sieger vom Feld zu gehen.

Bisher läuft die Saison für die Gäste aus Laupheim wie am Schnürchen. Sehr überraschend steht die Mannschaft um Trainer Kroll, der erst kurz der Saison das Amt von Mihut Pancu und Klaus Hornung übernahm, auf Platz 6 und dem damit verbundenen direkten Startplatz für die eingleisige Württembergliga. Dabei verfügen die Laupheimer, angeführt von den routinierten Durakovic und Rodloff, über einen überragenden Rückraum. Als wäre dieser Kader alleine nicht schon stark genug, konnte nun während der Saison auch noch Raphael Groß verpflichtet werden, der sich im Streit vom VFL Günzburg aus der Bayernliga trennte und daher kurzzeitig ohne Verein dastand.

Auf Seiten des TVGs ein ganz anderes Bild. Nach der doch deutlichen Niederlage in Wangen, schwebt man immer noch in Abstiegsgefahr. Als wäre das nicht genug, wird Mittespieler Lukas Bär höchstwahrscheinlich verletzt ausfallen und auch hinter dem Einsatz von Kreisläufer Patrick Maier steht ein äußerst großes Fragezeichen. Trotz dessen wird die Mannschaft alles in die Waagschale werfen und dabei versuchen den brandgefährlichen Laupheimer Rückraum in den Griff zu bekommen. Sollte dies gelingen und man auch im Angriff man ein druckvolles Spiel zeigen, ja dann ist eine Überraschung durchaus möglich. Und wie jeder weiß, herrschen in Derbys bekanntlich ja ganz andere Gesetze…    

Gerhauser Damen mit Sieg gegen den HC Hohenems

 

Ein typisches Sonntagabendspiel sahen die Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Dieter-Baumann-Sporthalle. Beiden Mannschaften fehlte zunächst die Spritzigkeit, was dazu führte, dass auf beiden Seiten die Tore nicht schön erspielt, sondern eher hart erarbeitet wurden. Lea Bölingen im Tor hielt die Gerhauserinnen im Spiel, sodass sich bis zur Halbzeit keine der beiden Mannschaften entscheiden absetzen konnte. Mit einem Tor Vorsprung ging es schließlich in die Kabine.

 

Nach der Halbzeit legten die Mädels einen Zahn zu und gingen durch zwei schnelle Tore zunächst mit 13:10 in Führung. Beflügelt durch die gut stehende Abwehr und schnell herausgespielte Tore konnte der Vorsprung über ein 17:12 zu einem 20:15 ausgebaut werden.

 

Doch dann fuhr die Heimmannschaft wieder einen Gang zurück und ruhte sich auf dem vermeintlich sicheren Vorsprung aus. Die Gäste aus Österreich nutzten die Unaufmerksamkeiten der Gerhauser Spielerinnen um wieder auf zwei Tore aufzuschließen.

In der folgenden Auszeit fand Trainer Tippl anscheinend die richtigen Worte. Die Mädels legten nochmals einen Gang zu und konnten durch einige Ballgewinne schließlich den Vorsprung wieder zum Endstand 26:22 ausbauen.

 

Vorbericht TSG Ailingen – TV Gerhausen

 

Am kommenden Samstag, 23. November steht das erste Spitzenspiel in dieser Saison an. Der Gegner der TSG Ailingen musste sich bisher lediglich dem HC Lustenau geschlagen geben. Somit stehen momentan vier Mannschaften mit zwei Verlustpunkten im oberen Tabellendrittel. Deshalb heißt es umso mehr, eine stabile Abwehr auf die Platte zu stellen und die daraus resultierenden Ballgewinne erfolgreich zu verwandeln. Mit einem Sieg könnte man eine der Mitfavoriten zunächst auf Abstand halten. Anpfiff ist am Samstag, 23. November 2019 um 18:10 Uhr in der Sporthalle in Friedrichshafen – Ailingen.

TVG mit deutlicher Niederlage

Auswärts bei der MTG Wangen müssen sich unsere Herren 1 deutlich mit 29:23 geschlagen geben.

Das Spiel wurde zu Beginn klar von den beiden Abwehrreihen und den starken Torhütern dahinter geprägt. Mit zunehmender Zeit jedoch kam vor allem Wangen besser in die Partie und konnte basierend auf ihrer Abwehr immer wieder leichte Tore über den Gegenstoß oder die zweite Welle erzielen. Folglich ging Wangen auch nach 11 Minuten erstmals mit 3 Toren in Führung(5:2). Gerhausen zeigte sich weiter bemüht, spielte auch nicht schlecht, scheiterte mit zunehmender Zeit jedoch immer häufiger am Wangener Schlussmann. So musste man die Hausherren weiter ziehen lassen und lag bereits bis zur Halbzeit 14:8 im Rückstand. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Kreisläufer Patrick Maier schwer und konnte für den Rest des Spieles nicht mehr weiterspielen.

Nach der Pause war man gewillt, den Rückstand Stück für Stück wieder aufzuholen. Man probierte viel, stellte die Abwehr auch noch einmal um, entscheidend ran kam nicht mehr. Das Spiel wurde hektisch und auch die äußerst kleinlich pfeifenden Schiedsrichter sorgten für zunehmende Unruhe auf beiden Seiten. Zwar konnte man am Ende noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und den zwischenzeitlichen 9 Tore Rückstand zum Endstand von 29:23 verkürzen, an der deutlichen Niederlage änderte sich jedoch nichts mehr. Die einzig gute Nachricht des Abends war, dass Patrick Maier sich keine schlimmere Verletzung zuzog und bereits auf dem Weg der Besserung ist.

In der Tabelle ist man um einen Platz nach hinten gefallen und liegt nun auf dem 13. Tabellenplatz, einen Platz vor den Abstiegs Rängen.

Tore: Lukas Bär(5/1), Daniel Bux(5), Peter Mayer(4/2), Marc Leyrer, Hauke Brinz(je 3), Julius Mattheis(2), Jannis Brinz(1)

Erste Niederlage für die Damen des TV Gerhausen

 

Am Sonntag waren die Damen der HSG Lonsee-Amstetten zu Gast in der Dieter Baumann-Sporthalle. Die Heimmannschaft des TV Gerhausen kam zu Beginn besser ins Spiel. Vor allem Annika Dußler erwischte einen blitzsauberen Start und konnte bereits in den ersten sechs Minuten vier ihrer neun Tore erzielen. So führten die Gerhauser Damen nach sechs Minuten bereits mit 5:1 Toren.  Dann fing sich allerdings die HSG Lonsee-Amstetten und konnte ein ums andere Tor erzielen, sodass in der 12. Minute bereits ein 6:6 auf der Anzeigetafel stand. Bis zur Halbzeit war von der anfänglichen Euphorie nichts mehr zu spüren. Die HSG Lonsee-Amstetten stellte die bessere Abwehr und konnte im Angriff zu einfache Tore erzielen, sodass der TV Gerhausen in der Halbzeit mit zwei Toren in Rückstand lag.

Obwohl man sich in der Halbzeit viel vorgenommen hatte, kamen die Gäste besser aus der Kabine und konnten weiter zum 11:15 davonziehen. Doch Julika Mürdel setzte mit zwei schnellen Toren ein Zeichen und lies in den Reihen des TV Gerhausen wieder Hoffnung aufkeimen. In der Abwehr stellte Trainer Ingo Tippl auf eine Manndeckung um, die die Gäste zu Fehlern zwang und einige Ballgewinne für die Gerhauser Damen mit sich brachte. Die schnellen Gegenstöße konnten von den Gästen nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden, sodass zwischenzeitlich sogar nur drei Lonseer Spielerinnen auf dem Platz standen. Die Gerhausen Damen nutzten diese Phase um auf zwei Tore davonzuziehen. Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und gingen kurz vor Schluss wieder mit einem Tor in Führung. Der alles entscheidende 7-Meter in der Schlussminute zum möglichen Unentschieden konnte leider nicht mehr verwandelt werden, sodass das Spiel mit einem Tor verloren wurde.

 

Vorbericht TV Gerhausen – HC Hohenems

In der kommenden Woche empfangen die Damen des TV Gerhausen erstmalig in dieser Saison ein Team aus Österreich. Die Damen von dem HC Hohenems konnten bisher erst ein Spiel für sich entscheiden. Die Heimmannschaft um Trainer Ingo Tippl möchte natürlich die Niederlage vom vergangenen Wochenende wieder gut machen um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Dieter-Baumann-Sporthalle in Blaubeuren.

TVG mit toller Leistung zum nächsten Sieg

Unsere Herren 1 siegen hochverdient mit 28:21 gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn und fahren damit den zweiten Sieg in Folge ein.

Gleich zu Beginn zeigte sich der TVG hellwach und perfekt auf den gegnerischen Angriff eingestellt. Man ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen und konnte durch schnelle Ballgewinne leichte Tore über den Tempogegenstoß verbuchen. Die Folge, eine 6:2 Führung in der 11. Minute und ein frenetisch jubelndes Publikum. Dieser Vorsprung blieb über längere Zeit bestehen, da der schon oft in dieser Saison vorgekommen Einbruch auch ausblieb. Im Gegenteil, es schien als gelinge alles und so verwandelte unter anderem auch Lucas Fiesel den Konterpass von Torwart Daniel Kornmüller per Kempator. Kurz vor der Pause konnte der Vorsprung zum Halbzeitstand von 17:11 sogar noch weiter ausgebaut werden.

In der Kabine wurde sich nochmal bewusst gemacht, dass dieses Spiel noch nicht gewonnen war. Aber auch nach der Pause zeigte man ein ganz starke Abwehr und was doch durchkam war sichere Beute für Torhüter Marco Marques. So konnte der Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 10 Tore ausgebaut werden. Die Gäste aus Hegensberg konnten zwar noch etwas verkürzen, letztlich konnte jedoch ungefährdet der zweite Sieg in Folge eingefahren werden.

Bedanken möchte sich die Mannschaft auch noch beim Publikum und speziell den lautstark anfeuernden Spielern der zweiten und dritten Mannschaft, ohne die so eine Leistung nicht möglich gewesen wäre.

Tore: Jannis Brinz(7), Daniel Bux, Lucas Fiesel(je 5), Rick Leyrer, Lukas Bär(je3), Tim Sigg(2), Peter Mayer, Patrick Maier, Hauke Brinz(je 1) 

TVG empfängt Mannschaft der Stunde

Am kommenden Samstag empfangen unsere Herren zur gewohnten Zeit um 20:00 Uhr die SG Hegensberg – Liebersbronn in der heimischen Dieter Baumann-Halle.

Während die Gäste aus dem Esslinger Raum letzte Saison nur knapp nicht abgestiegen sind, kann man sie diese Saison zurecht als absolute Überraschungsmannschaft bezeichnen. So kam die Mannschaft nach holprigem Start so richtig in Fahrt und punkteten unter anderem auch gegen die Topmannschaften aus Lauterstein und Albstadt. Die Folge ist ein sehr guter 8. Tabellenplatz. Dabei macht sich der nun auch breitere Kader durchaus bemerkbar. Mit den Neuzugängen Mäntele und Hablizel wurde der Kader weiter verstärkt, die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt.

Auf Seiten des TVGs ist man folglich gewarnt. Trotz des überzeugenden Sieges im letzten Spiel geht man erneut als Außenseiter in die Partie. Nur wenn man im Angriff druckvoll agiert und in der Abwehr den torgefährlichen Rückraum der Gäste in den Griff bekommt, kann man als Sieger vom Platz gehen. Schafft man dies, könnte man diese Saison erstmals die Abstiegsränge verlassen und mit ein bisschen weniger Druck in die restlichen Spiele vor Weihnachten gehen.

Personell kann Trainer Jonathan Glanz dabei auf einen vollen Kader zugreifen. 

Vorbericht TV Gerhausen - HSG Lonsee Amstetten
 
Nach zweiwöchiger Spielpause empfangen die Damen des TV Gerhausen die HSG Lonsee-Amstetten am Blautopf.
Das gegnerische Team musste sich bisher lediglich dem HC Lustenau geschlagen geben und steht mit 6:2 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Auf das Team um Trainer Ingo Tippl kommt also eine große Aufgabe zu. Es gilt, eine starke und aggressive Abwehr auf die Platte zu stellen und im Angriff die herausgespielten Torchancen auch erfolgreich zu verwerten. Dann können sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. Anpfiff ist am Sonntag, 10. November um 17 Uhr in der Dieter-Baumann-Sporthalle.

TVG mit Befreiungsschlag im Abstiegskampf

In einem packenden Spiel gewinnen unsere Herren 1 verdient mit 29:22 gegen die HSG Friedingen-Mühlheim und verschaffen sich erstmals ein bisschen Luft im Abstiegskampf.

Bereits vor dem Spiel die erste für den TVG freudige Nachricht: Nachdem bei der knappen Niederlage in Ostfildern sich herausstellte, dass die HSG, zusätzlich zu den 14 erlaubten Spielern, einen weiteren nicht eingetragenen Spieler einsetzte, legte der Verein Protest ein. Nun also vor dem Spiel die Nachricht vom Stattgeben des Einspruchs und den damit verbundenen ersten 2 Punkten der Saison.

Mit diesen beiden Punkten im Rücken, starteten unsere Herren furios in das Spiel. Basierend auf einer kompakten Abwehr, gelang gerade vorne nahezu alles. So verwandelte unter anderem Lukas Bär per Kempator das Zuspiel von Rick Leyrer (4:1, 6. min). Mit zunehmender Zeit kamen dann aber auch die Gäste aus Friedingen immer besser ins Spiel und konnten ausgleichen. Ein technischer Fehler sorgte sogar für eine zwischenzeitliche 2-Tore Führung der Gäste (7:9, 21. min), doch auch hier ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte bis zur Halbzeitpause die Führung zum 13:12 zurück erobern.

Nach der Pause blieb das Spiel zunächst ausgeglichen, Gerhausen blieb knapp vorne, konnte sich jedoch nicht entschieden absetzen. Es dauerte bis in die 46. Minute des Spiels, ehe man, angeführt vom starken Daniel Kornmüller im Tor, erstmals wegziehen konnte. So zog man über 20:18 auf 24:18 weg, die Entscheidung. Dieser Vorsprung wurde bis zum 29:22 am Ende souverän verwaltet. Nach dem Spiel kannte die Freude dann keinen Grenzen mehr, Fans und Spieler feierten zusammen den ersten Heimsieg der Saison.

Tore: Peter Mayer(5/4), Daniel Bux(5), Jannis Brinz(4), Lukas Bär, Patrick Maier(je 3), Julius Mattheis, Rick Leyrer, Tim Sigg, Lucas Fiesel(je 2), Marc Leyrer(1)

 

TVG vor immens wichtigem Abstiegskracher

Am kommenden Samstag, um 20:00 Uhr, kommt es in der heimischen Dieter-Baumann-Halle zum Duell Letzter gegen Vorletzter, TV Gerhausen gegen HSG Friedingen-Mühlheim.

Die Gäste, welche bereits in der Saison 17/18 Gegner des TVG waren, spielten letzte Saison in der Nordstaffel der Württembergliga. Nun also ist die Mannschaft zurück in der Württembergliga Süd und ist dabei ähnlich schlecht wie der TVG in die Saison gestartet. Während man auf Seiten des TVG weiterhin auf die erste Punkte wartet, konnten Friedinger hingegen am vergangenen Wochenende beim 28:28 daheim gegen die HSG Ostfildern, den ersten Punkt bejubeln. Dabei kommt die Mannschaft definitiv über das Kollektiv und ist von jeder Position gefährlich.

Der TVG ist also gewarnt und kann sich dabei nicht auf einen einzelnen Spieler konzentrieren. Erneut wird höchste Aufmerksamkeit in der Abwehr und ein möglichst fehlerfreies und geduldiges Angriffsspiel benötigt, um erstmals in dieser Saison als Sieger vom Feld zu gehen. Mut machen können, trotz Niederlage, die jüngsten Spiele gegen Wolfschlugen und Deizisau, in denen man jeweils sehr gut spielte und nahe am Sieg dran war.

Personell dürfte Trainer Jonathan Glanz erneut auf den kompletten Kader zugreifen können.

Erneut unglückliche Niederlage für TVG

Wieder kämpferisch eine tolle Leistung, wieder über weite Strecken ein sehr gutes Spiel gemacht und trotzdem standen unsere Herren 1 am Ende wieder ohne Punkte da. So musste man sich am Ende trotz knapper Halbzeit Führung dem TSV Deizisau 31:27 geschlagen geben. 

Die Partie begann sehr gut, über 0:2 (2. min) konnten sich unsere Männer erstmals auch deutlicher absetzen (5:9, 13. min). Hinten zeigte man eine konzentrierte Abwehr Leistung, vorne spielte man geduldig bis zur klaren Chance. Mit zunehmender Zeit kam dann jedoch auch Deizisau besser ins Spiel, während der TVG sich den ein oder anderen Fehlwurf leistete. Folglich konnte der TSV Deizisau bis zur Halbzeitpause noch auf ein Tor zum 12:13 verkürzen. Trotz dessen, die Spieler und auch die mitgereisten Zuschauer in der Halle merkten, dass ein Sieg absolut möglich war. 

Auch nach der Pause blieb das Spiel spannend, keine der beiden Mannschaften konnte sich einen entscheidenden Vorteil erspielen. In der 38. Minute des Spiels dann, eine wohl letztlich Spielentscheidende Aktion: Der Deizisauer Rückraumspieler Baumann ist frei durch, wird dabei noch minimal vom bisherigen Topschützen des TVGs, Jannis Brinz, berührt. Während hier ein 7-Meter die wohl richtige Entscheidung gewesen wäre, zückten die Schiedsrichter zur Verwunderung aller, die rote Karte. Ein Schock für den TVG, der jedoch weiter kämpfte und angeführt von Daniel Bux das Spiel weiter offen halten konnte. Bis zur 50. Minute des Spiel (22:22) stand das Unentschieden auf der Anzeigetafel, in der Folge aber setzte sich der TSV, aufgrund individueller Fehler auf Seiten der Gerhauser, erstmals ab und verteidigte diesen Vorsprung bis zum Spielende. 

In der Tabelle steht man daher weiterhin ohne eigenen Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende im Kellerduell gegen die HSG Friedingen-Mühlheim steht man daher noch mehr unter Druck, endlich zu gewinnen. 

Tore: Daniel Bux, Jannis Brinz(je 7), Lukas Bär(6/4), Peter Mayer, Patrick Maier(je 2), Uwe Mayer, Lucas Fiesel, Hauke Brinz(je 1)

Gerhauser Damen holen sich vierten Sieg in Folge

 

Am vergangenen Sonntag war die Damenmannschaft des TV Gerhausen zu Gast bei der TSG Ehingen.

Erneut dauerte es 50 Minuten, bis die Mannschaft um Trainer Ingo Tippl einen entscheidenden 4-Tore Vorsprung erspielen konnte, der dann bis zum Ende des Spiels zum 19:24 Endstand gehalten werden konnte.

Bis dahin war es ein umkämpftes Spiel auf beiden Seiten. Das Fehlen von Andrea Butscher machte sich vor allem in der Abwehr bemerkbar, wo es die Rückraumspielerinnen des TSG Ehingen ein- ums andere mal schafften, sich durchzusetzen.  Bis zur Halbzeit konnte man sich trotzdem mit drei Toren zum 10:13 absetzen.

Die ersten Minuten nach der Halbzeitpause gingen allerdings deutlich an das Team aus Ehingen. Zu viele Einzelaktionen führten dazu, dass die Heimmannschaft zum 14:14 ausgleichen konnte.

Die Gerhauser Damen berappelten sich allerdings und schafften es wieder, besser zusammenzuspielen. Dank einiger schön herausgespielter Torchancen, die dann mit 7-Meter Strafwürfen belohnt wurden, konnte man sich schließlich wieder auf drei Tore absetzen und den Vorsprung zum 19:24 Endstand ausbauen.

Bis es am Sonntag, 10. November um 17 Uhr gegen die HSG Lonsee-Amstetten geht, steht den Damen vom Blautopf nun erstmal eine zweiwöchige Spielpause bevor.

 

 

 

Damen gewinnen gegen die TSF Ludwigsfeld

Vergangenen Sonntag konnten die Gerhauser Damen einen deutlichen 36:23 Sieg über die TSF Ludwigsfeld feiern. Doch bis zur 45. Minute deutete nichts darauf hin, dass der Spielstand so deutlich ausfallen würde. Bis dahin sahen die Zuschauer in der Dieter-Baumann-Sporthalle ein enges Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte.

In der sonst so starken Abwehr tat man sich zu Beginn schwer. Auch die Umstellung auf eine Manndeckung zeigte zunächst nicht die gewünschte Wirkung. Die Spielerin kam immer wieder Zug und die verbleibenden Spielerinnen konnten den frei gewordenen Platz in der Gerhauser Abwehr erfolgreich nutzen.

Doch die Damen vom Blautopf schafften es im Angriff, sich dagegenzusetzen. So stand zur Halbzeit ein knapper 14:13 Vorsprung auf der Anzeigetafel.

In der 45. Minute konnte man erstmals auf 4 Tore davonziehen und ließ sich schließlich den Vorsprung nicht mehr nehmen. Gegen schwächer werdende Ludwigsfelderinnen konnte man schließlich den Vorsprung zum 36:25 Endstand ausbauen. Besonders erfreulich ist, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Kommendes Wochenende geht es gegen die TSG Ehingen. Der Aufsteiger aus der Bezirksklasse konnte sich bisher in ihrem einzigen Spiel gegen die HSG Lonsee-Amstetten nicht durchsetzen. Eine richtige Einschätzung über den Gegner lässt sich allerdings noch nicht treffen.

Für die Gerhauser Damen heißt es nun, sich wieder auf die Abwehrstärke zu konzentrieren um die Siegesserie möglichst weiter auszubauen.

Anpfiff ist am Sonntag, 20. Oktober 2019 um 17 Uhr in der Sporthalle Längenfeld.

TVG vor schwerer Auswärtsaufgabe

 

Am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr gastieren unsere Männer 1 bei der TSV Deizisau. 

 

Nach der starken, aber leider wieder nicht erfolgreichen Vorstellung am vergangenen Wochenende, steht direkt das nächste Spiel auf dem Programm. So empfängt der heimstarke TSV Deizisau unsere Männer vom Blautopf. Die Mannschaft aus dem Esslinger Raum startete mit 3 Siegen und 3 Niederlagen durchwachsen in die Saison in die Saison und zeigte sich dabei sehr schwankend in Ihren Leistungen. Deutlichen Siegen wie gegen Hegensberg-Liebersbronn stehen überraschende Niederlagen gegen Ostfildern und Laupheim gegenüber. Beim Blick auf den Kader fällt vor allem die große Ausgeglichenheit auf. Den erfahrenen Seibold und Killat stehen die jüngeren Taxis und Lohmann nichts nach, von jeder Position aus ist der TSV brandgefährlich. 

 

Der TVG hingegen wird versuchen auf die Leistung des vergangenen Wochenende aufzubauen. Sollte man eine ähnliche Leistung zeigen und dabei vielleicht noch das berühmte Quäntchen Glück auf seiner Seite haben, so kann man durchaus, trotz absoluter Außenseiterrolle, vielleicht mit den ersten Punkten die Heimreise antreten. 

 

Personell kann Trainer Jonathan Glanz erneut auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Saisonbestleistung aber erneute Niederlage

 

Unsere Herren 1 zeigen gegen die Spitzenmannschaft aus Wolfschlugen ein ganz starkes Spiel, verlieren beim 30:35 am Ende erneut.

 

Beide Mannschaften starteten mit hohem Tempo in die Partie. Zunächst mit dem besseren Ausgang für die Gäste aus Wolfschlugen, die abgeklärt spielten und Fehler direkt bestraften. Doch unsere Herren ließen sich nicht abschütteln und blieben über 5:8 (12. min) bis zum 9:10 (18. min) dran. So zeigte man sich gerade in der Offensive variabel, strahlte aus dem Rückraum Torgefahr aus und konnte daher auch den sich ergebenen Raum am Kreis oder auf Außen durch Kreisläufer Patrick Maier und die Außen Lucas Fiesel und Rick Leyrer nutzen. Zwar konnte sich Wolfschlugen noch etwas absetzen bis zur Pause, doch auch beim Halbzeitstand von 14:17 war man durchaus in Reichweite.

 

Nach der Pause wollte man den Anschluss direkt wiederherstellen und schaffte es auch mehrmals auf 2 Tore Rückstand zu verkürzen, für mehr reichte es jedoch leider nicht mehr. Wolfschlugen, das man von der individuellen Klasse her vielleicht den FC Bayern Münch der Württembergliga nennen kann, spielte einfach zu stark. So versuchte die Mannschaft vieles, lief teilweise mit 2 Kreisläufern auf, spielte verschiedene Abwehrformationen und sogar Torwart Marco Azevedo schoss ein Tor, für etwas zählbares sollte es letztlich aber nicht reichen. Am Ende stand folglich ein respektables 30:35 auf der Anzeigetafel. Man musste sich zwar erneut geschlagen geben, zeigte aber kämpferisch wie spielerisch die wohl beste Saisonleistung. Auch beim Blick auf die Tabelle kann man das harte Auftaktprogramm erkennen. In den ersten sieben Spielen waren die Mannschaften von Platz 1-6 allesamt Gegner des TVG.

 

Tore: Daniel Bux(6), Lucas Fiesel, Jannis Brinz, Rick Leyrer, Patrick Maier(je 4), Uwe Mayer(3), Julius Mattheis, Lukas Bär, Marco Marques, Peter Mayer, Hauke Brinz(je 1) 

TVG empfängt Titelfavorit

 

Am kommenden Samstag, zur gewohnten Zeit um 20:00 Uhr empfangen unsere Herren 1 den großen Favoriten auf den ersten Platz, den TSV Wolfschlugen.

 

Die Gegensätze könnten vor dem nächsten Spiel des TVG kaum größer sein. Während man im eigenen Lager immer noch auf den ersten Sieg der Saison wartet, reist am Samstag mit dem TSV die wohl stärkste Mannschaft der Liga an. Die Wolfschlugener, die bereits letzte Saison nur knapp am Aufstieg gescheitert sind, haben sich mit den Rückkehrern Rieger und Dunz, sowie Kreisläufer Kosak vom TSV Deizisau noch einmal hochkarätig verstärkt. Trainer Veit Wager steht ein Kader zur Verfügung der seines gleichen sucht. Folglich geht die Mannschaft als absoluter Favorit in die noch junge Saison, der Platz oben in der Tabelle nahezu schon Pflicht.

Im Lager des TVG hingegen das komplette Gegenteil. Wieder zeigte man kein schlechtes Spiel, wieder sprang jedoch nichts Zählbares dabei heraus. Nun also das Duell gegen Wolfschlugen. Man ist sich der Rolle des absoluten Außenseiters bewusst, will sich jedoch nicht kampflos geschlagen geben. Die Männer um Trainer Jonathan Glanz werden wieder alles in die Waagschale werfen und werden versuchen das Spiel möglichst lange offen zu gestalten. Mut machen kann der Nachbar aus Langenau, welcher die große Überraschung schaffte und dem TSV Wolfschlugen die erste Saisonniederlage hinzufügte.

Personell dürfte Trainer Jonathan Glanz erneut der ganze Kader zur Verfügung stehen.

Damen des TVG gewinnen nach verschlafenem Start bei der SG Ulm & Wiblingen

Sage und Schreibe 21 Minuten dauerte es, bis die Damen des TVG den Ball das erste Mal im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnten. Bis dahin agierte man unkonzentriert und scheiterte  ein ums andere Mal an der Torhüterin der Heimmannschaft.
Dank einer guten Abwehrleistung und der stark haltenden Lea Bölingen im Tor lies man allerdings auf der eigenen Seite auch nur drei Gegentore zu. Mit dem 3:1 in der 21. Minute durch Julika Mürdel war dann der Bann gebrochen. Bis zur Halbzeit konnte man auf 5:4 heranziehen.

Kurz nach der Pause konnte man in Unterzahl auf 5:5 ausgleichen. Was nun folgte, war ein großer Kampf auf beiden Seiten. Keines der beiden Teams konnte sich bedeutend absetzen. Bis zum 13:13 in der 53. Minuten waren beide Mannschaften gleichauf. Dann konnten die Damen des TVG erstmals auf zwei Tore davonziehen.
Die dritte Zeitstrafe und damit Disqualifikation in der 55. Minute gegen Ines Mahler sorgte für zusätzliche Spannung. Der fällige 7-Meter wurde erfolgreich verwandelt und für die nächsten zwei Minuten musste in Unterzahl agiert werden. Doch die Mannschaft um Jannis Brinz, der für Trainer Ingo Tippl eingesprungen war, lies sich davon nicht aus der Ruhe bringen.
Den entscheidenden Treffer zum 3-Tore-Vorsprung erzielte die stark spielende Jule Kayser von Linksaußen kurz vor Schluss.

 

Vorbericht Ludwigsfeld

Kommenden Sonntag empfangen die Damen des TV Gerhausen die TSF Ludwigsfeld in der Dieter-Baumann-Sporthalle. Ludwigsfeld steht mit einer Niederlage gegen Lonsee und einem Sieg gegen Lustenau im Mittelfeld der Tabelle.

Für den TVG gilt es, dieses Mal den Start nicht zu verschlafen und aus einer wie gewohnt starken Abwehr heraus den Gegner unter Druck zu setzen. Am Positionsangriff und der Chancenauswertung muss allerdings weiterhin gearbeitet werden.

Anpfiff ist am Sonntag, 13. Oktober um 17:00 Uhr in der Dieter-Baumann-Sporthalle

TVG mit erneut unglücklicher Niederlage

Unsere Herren 1 zeigen stellenweise ein gutes Spiel, verlieren aber beim 29:24 bei der SKV Unterensingen erneut.

Der TVG startete gut in die Partie und konnte zunächst auch in Führung gehen. Auch in der Abwehr zeigte man ein gute Leistung und konnte den ein oder anderen Ball erobern. Doch mit zunehmender Zeit ein altes Problem: Komplett freie Würfe wurden vergeben und im Gegenzug fing man sich den Konter. So lag man folglich in der 18. Minute erstmals mit 5 Toren im Rückstand (9:4). Die Mannschaft konnte sich zwar in der Folge wieder steigern und nochmal verkürzen, aber individuelle Fehler sorgten dafür dass dieser Rückstand zur Halbzeit bestand hatte. Beim Stand von 14:9 verabschiedeten sich die Kontrahenten in die Kabinen.

Nach der Pause war die Mannschaft gewillt, den Rückstand möglichst schnell wieder zu verkürzen und das Spiel noch zu kippen. Angeführt vom in dieser Phase auftrumpfenden Spielmacher Peter Mayer, konnte man tatsächlich bis auf 2 Tore verkürzen (22:20, 47. min). Über 10 Minuten blieb dieser Rückstand bestehen und keine der beiden Mannschaft konnte entscheidend Akzente setzen. Doch auch wie in den Spielen zuvor, sorgten in der Folge individuelle Fehler dafür, dass man anstatt das Spiel zu drehen, wieder die Heimmannschaft aus Unterensingen ziehen lassen musste. So stand nach gespielten 60 Minuten beim 29:24 erneut eine Niederlage zu Buche. Wieder einmal zeigte man kein schlechtes Spiel, scheiterte aber erneut an individuellen Fehlern und einer schlechten Abschlussquote.

Tore: Peter Mayer, Daniel Bux(je 6), Patrick Maier(3), Lukas Bär, Julius Mattheis(je 2), Uwe Mayer, Rick Leyrer, Jannis Brinz, Tim Sigg, Lucas Fiesel (je 1)

Gerhausen vor Doppelspieltag

Durch den den Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober spielen unsere Herren 1 bereits am Donnerstag um 18:00 Uhr. Zu Gast wird man bei der HSG Ostfildern sein. 3 Tage später steht dann direkt das nächste Duell an. Wieder auswärts, der Gegner dann die SKV Unterensingen. Beide Gegner sind gut in die Saison gestartet und stehen mit 4:2 Punkten auf Platz 5 der Tabelle. Gerade die Ostfilderner haben ihren starken Kader mit den Spielern Flechsenhar, Reinold und Uhl im Tor noch einmal deutlich verstärkt.

Nach der bitteren Niederlage daheim gegen Altenstadt, geht man somit in beide Spiele als absoluter Außenseiter. Sollte man eine ähnliche Angriffsleistung wie im letzten Spiel zeigen, so wird man in beiden Spielen deutlich verlieren. Für die Spieler gilt es daher die letzten Spiele möglichst aus den Köpfen zu bekommen und sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Schafft man dies und hat dann noch das letzte Quäntchen Glück auf der eigenen Seite, so ist die Überraschung vielleicht möglich. Personell dürfte Trainer Glanz erneut der ganze Kader zur Verfügung stehen.

Auftaktsieg der Gerhauser Damen

 

Am Samstag empfingen die Damen vom TVG den SV Vöhringen am Blautopf. Die Vorzeichen standen gut – die Vorbereitung war erfolgreich absolviert und es stand ein voller Kader zur Verfügung. Trotzdem wusste man nicht genau, wie man sich und auch die gegnerischen Mannschaften einordnen musste.

 

Die Aufregung war zu Beginn des Spiels deutlich zu spüren. Ganze zehn Minuten dauerte es, bis die anfängliche Nervosität abgelegt werden konnte. Beim Stand von 4:3 musste man zwar eine 2-Minuten-Strafe hinnehmen, doch dies war wie ein Weckruf für die Partie. Dank einer sehr starken Abwehrleistung konnte man in der Folge auf 11:4 davonziehen. Kurz vor der Halbzeit leistete man sich dann einige Unkonzentriertheiten, sodass sich der Gegner nochmals auf ein 13:8 herankämpfen konnte.

 

Der Plan für die zweite Halbzeit war klar: man wollte den Vorsprung möglichst weiter ausbauen und den Gegner nicht weiter herankommen lassen. Nach dem Seitenwechsel konnte dieser Plan zunächst nicht wie gewünscht umgesetzt werden.  Klare Torchancen konnten nicht genutzt werden, sodass der Gegner wieder auf vier Tore zum 16:12 heranziehen konnte. Trainer Ingo Tippl reagierte daraufhin mit einer Auszeit. Hier wurden anscheinend die richtigen Worte gefunden, denn die Abwehr fand wieder zu ihrer alten Stärke zurück. Nun konnten auch einige Ballgewinne erzielt werden. Die folgenden Tempogegenstöße wurden erfolgreich verwandelt sodass am Ende der Partie ein Endstand von 21:13 auf der Anzeigetafel stand.

 

Vorbericht  SG Ulm & Wiblingen –TV Gerhausen, Samstag, 05.10.19, 18 Uhr, Weststadthalle

 

Kommendes Wochenende sind die Damen vom Blautopf zu Gast bei der SG Ulm & Wiblingen. Das Team um Trainer Andi Schiele hat das klare Ziel herausgegeben, die Saison im oberen Tabellenbereich beenden zu wollen.  Es wartet also eine große Aufgabe für die Damen um Trainer Tippl, die ebenfalls alles dafür geben werden, den Sieg vom Wochenende zu wiederholen.

Dafür muss einerseits die Chancenauswertung verbessert werden. Andererseits muss die starke Abwehrleistung wiederholt und über 60 Minuten konsequent auf die Platte gebracht werden.

 

TVG unterliegt im Kellerduell

In einem umkämpften Spiel zeigte man sich in der Offensive wieder zu schwach und verliert gegen Aufsteiger TV Altenstadt 18:20.

In einem hitzig geführten Spiel, das von den beiden Abwehrreihen und starken, dahinter stehenden Torhütern dominiert wurde, sahen die Zuschauer in der Dieter-Baumann-Halle zunächst ein ausgeglichenes Spiel. In Minute 17 dann konnten die Gäste aus Altenstadt auf 3 Tore davon ziehen. In dieser Phase agierte man nicht clever genug. Die Spieler des TV Altenstadt, die regelmäßig versuchten eine 2-Minutenstrafe zu provozieren, wurden hierbei leider aber auch durch den entsprechenden Pfiff belohnt. Zur Halbzeit stand folgerichtig ein 8:10 - Rückstand auf der Anzeigetafel.

Nach der Pause ein ähnliches Bild wie auch schon in Heiningen. Was man auch probierte im Angriff, es war wie verhext. Wieder konnte man das Tor nicht treffen und blieb 10 Minuten ohne eigenes Tor. Dieses Mal konnte man sich zumindest aber auf die eigene Abwehr verlassen und musste in der gleichen Zeit auch nur 2 Tore hinnehmen. In der Folge zeigte man sich dann jedoch deutlich verbessert und konnte wieder verkürzen. Anstatt das Spiel das Spiel nun zu drehen, überschlugen sich die Ereignisse. Torhüter Marco Marques erhielt die glatte rote Karte nach dem Versuch das Spiel schnell zu machen und einem Schubser um schneller an den Ball zu gelangen. Der theatralisch fallende Altenstädter, der das schnelle Spiel bewusst unterbinden wollte, sah hingehen keine Strafe. Als wäre das nicht noch genug, sah Patrick Maier im Anschluss in einer unglücklichen Aktion als er den hinter ihm stehenden Altenstädter mit dem Ellenbogen traf, auch die rote Karte. Die Mannschaft ließ sich nicht unterkriegen, schaffte es trotzdem noch einmal auf ein Tor heranzukommen, das reichte dann jedoch nicht mehr, das Spiel noch zu drehen. Am Ende musste man sich daher knapp mit 18:20 geschlagen geben.

Letztlich ist man klar aufgrund der eigenen Angriffsleistung gescheitert. Mit 18 Toren ist es nicht möglich zu gewinnen. Hierbei spielte leider auch eine große Rolle, dass man in einem auch von der Härte ausgeglichenen Spiel bei 4 Zeitstrafen auf Gästeseite, selbst 7 Zeitstrafen und 2 rote Karten hinnehmen musste und daher lange in Unterzahl agierte.

Tore: Jannis Brinz(6), Daniel Bux(3), Peter Mayer(2/2), Lukas Bär, Lukas Fiesel(je 2), Uwe Mayer, Tim Sigg, Patrick Maier(je 1)

TVG vor immens wichtigem Abstiegskracher

Zu Gast am Samstag um 20:30 Uhr in der heimischen Dieter-Baumann-Halle ist Aufsteiger TV Altenstadt. Beide Mannschaften konnten in der bisherigen Saison noch nicht punkten und stehen unter Zugzwang. Auch für den TVG ist ein Sieg also nahezu schon Pflicht.

Die Mannschaft aus dem Geislinger Raum konnte in der vergangenen Landesligasaison am letzten Spieltag den Aufstieg in die Württembergliga feiern und will nun als Aufsteiger den Schwung in die neue Saison mitnehmen. Zu Beginn gab es zwar gegen Ostfildern und Langenau zwei Niederlagen, gerade aber die Aufholjagd im letzten Spiel daheim gegen die HSG Ostfildern war sehr beeindruckend. So arbeitete sich das Team nach einem 7 Tore Rückstand wieder heran und war drauf und dran das Spiel zu kippen. Zählen kann die Mannschaft dabei auf ihren Kapitän, den ehemaligen Gerhauser, Oliver Köppel. Des weiteren konnte vom 3. Liga - Aufsteiger TSV Blaustein mit Linkshänder Marcel Glück ein absoluter Topspieler für den rechten Rückraum verpflichtet werden.

Es wird also heiß hergehen am Samstag. Unsere Männer wollen das vergangene Spiel in Heiningen schnell aus den Köpfen bekommen und werden, mit möglichst vielen Zuschauern im Rücken, alles geben um am Ende als Sieger vom Feld zu gehen.

Personell kann Trainer Jonathan Glanz erstmals in dieser aus den Vollen schöpfen und hat den ganzen Kader beisammen. 

Damen starten in die neue Saison

Am kommenden Samstag startet endlich auch die Damenmannschaft des TV Gerhausen in die Saison.
Die lange Vorbereitung nutzen die Damen um den neuen Trainer Ingo Tippl andererseits um die spielerischen und physischen Fähigkeiten auszubauen und andererseits als Mannschaft zusammenzuwachsen.
In verschiedenen Testspielen konnte Trainer Tippl aus dem vollen Schöpfen und verschiedene Konstellationen ausprobieren. So wurde aus ehemals zwei Mannschaften ein Kader erstellt.

Obwohl sowohl der eigene Leistungsstand als auch der der gegnerischen Mannschaften schwer einzuschätzen ist, lautet natürlich das Ziel, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen und am Ende der Saison möglichst weit oben zu stehen.

Der Gegner des SC Vöhringen konnte die vergangene Saison auf einem soliden fünften Platz abschließen. Die Damen um Trainer Uwe Kumpfe starteten bereits vergangenes Wochenende mit einem Pokalspiel in die Saison. Hier konnte ein deutlicher Sieg erzielt werden. Nun gilt es also für den TVG, direkt mit voller Power in das erste Spiel zu starten und den Höhenflug des Gegners zu unterbinden.

Die Mädels freuen sich auf den Start in die neue Saison und freuen sich, viele Fans in der heimischen Dieter-Baumann-Halle begrüßen zu dürfen. Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Gerhausen mit deutlicher Niederlage

Durch eine unterirdische Abschlussquote verlieren unsere Herren 1 gegen den TSV Heiningen auch in dieser Deutlichkeit verdient mit 38:24.

Heiningen, das direkt zeigte warum es ganz oben in der Tabelle steht, legte los wie die Feuerwehr. Aber auch Gerhausen spielte zu Beginn tatsächlich nicht schlecht. Man spielte einen druckvollen Ball und kam dadurch auch regelmäßig zu guten Chancen. Das große Problem, man traf nicht das Tor. Selbst komplett freie Chancen ließ man liegen und musste dafür im Gegenzug über den Tempogegenstoß das Gegentor hinnehmen. Sage und schreibe 13 Minuten(!) dauerte es bis Peter Mayer letztlich den TVG erlöste und das erste Gerhauser Tor des Spiels erzielte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Heininger jedoch schon 7 Tore erzielt und lagen weit vorne. Und auch bis zur Pause wurde der Rückstand durch Lücken in der Defensive und schlechte Abschlüsse im Angriff immer größer. So war beim Stand von 19:8 zur Halbzeit die Partie schon entschieden.

Nach der Pause zeigte man sich zwar verbessert, der starken Heimmannschaft aber immer noch unterlegen. Immerhin Lukas Bär konnte sich in dieser Phase immer wieder gegen die offensive Heininger Abwehr durchsetzen und so ein paar Akzente setzen. Doch auch in der zweiten Halbzeit zeigte man ein schwache Leistung in Angriff wie Abwehr und musste den Rückstand noch größer werden lassen. Am Ende verlor man sehr deutlich mit 38:24 und muss nun in der kommenden Woche dringend die eigene Leistung hinterfragen. Mit nun 0:6 Punkten steht man gleich zu Beginn der Saison schon mit dem Rücken zur Wand. Zwar waren es bei allen drei Spielen Gegner, gegen die man nicht gewinnen muss, nun aber ist man in der Pflicht und muss nächste Woche gegen Aufsteiger Altenstadt unbedingt gewinnen.

Tore: Lukas Bär(7/2), Peter Mayer, Jannis Brinz, Daniel Bux(je 3), Lukas Fiesel, Patrick Maier(je 2), Tim Sigg, Rick Leyrer, Julius Mattheis, Hauke Brinz(je 1)

 

TVG vor scheinbar unlösbarer Aufgabe

 

Am kommenden Samstag gastieren unsere Herren 1 um 20:00 Uhr in der Voralbhalle beim TSV Heiningen zum zweiten Auswärtsspiel der Saison.

 

Nach den zwei deutlichen Niederlagen zum Saisonstart wäre eine Sieg von höchster Wichtigkeit, doch die Aufgabe könnte dabei kaum schwerer sein. So gastiert der TVG beim bisher ungeschlagen TSV Heiningen. Die Stare aus dem Göppinger Raum sind auch in dieser Saison wieder ein heißer Anwärter für die Spitzenplätze. Der eh schon starke Rückraum um die beiden Shooter Kohnle und De Beor wurde mit einem weiteren Hochkaräter zusätzlich verstärkt. Mittelmann Patrick Kleefeld, der vom TSV Deizsau kam, hat sich direkt gut eingefunden und kommt auf starke 21 Tore aus den ersten beiden Spielen. Ansonsten blieb der Kader größtenteils unverändert und kann daher auch auf seine Eingespieltheit setzen.

 

Ein ganz anderes Bild beim TVG. Gleich zu Beginn der Saison findet man sich nach zwei Niederlagen im Keller der Tabelle wieder. Nun die scheinbar nächste unlösbare Aufgabe. Zwar war man sich von Anfang an des schweren Auftaktprogramms bewusst, doch gerade ein Überraschungssieg gegen dieses starke Team und somit zwei nicht einkalkulierte Punkte würden für ein bisschen Entspannung im Abstiegskampf sorgen. Mut machen kann dem TVG das letzte Spiel gegen Heiningen: Zwar musste man sich knapp mit 20:23 geschlagen geben, doch in einem umkämpften Spiel zeigte man sich lange ebenbürtig.

 

Personell muss Jonathan Glanz lediglich auf Marc Leyrer verzichten.

TVG vor erstem Heimspiel

Nach der Auftaktniederlage in Lauterstein steht für unsere Herren nun das erste Heimspiel der Saison an. Mit dem Aufsteiger, der HSG Albstadt, steht dabei direkt der nächste schwere Gegner auf dem Programm. Die Albstädter schafften, nach ihrem Abstieg in die Landesliga, überaus souverän den direkten Wiederaufstieg in die Württembergliga. Dabei sind sie jetzt wohl so stark wie nie zuvor: Der eh schon starke und eingespielte Kader wurde weiter verstärkt. Neben den beiden Rückkehrern Patrick Lebherz (TV Weilstetten) und Lukas Mayer (VFL Pfullingen), die bereits seit letzter Saison wieder zurück im Heimatverein sind, hat sich nun auch Frank Raible (ebenfalls TV Weilstetten) der HSG angeschlossen. Alle haben schon klassenhöher gespielt und verfügen trotz ihres noch jungen Alters über reichlich Erfahrung.

Der TVG ist also gewarnt. Auf Seiten unserer Gerhauser gilt es für das kommende Spiel vor allem die individuellen Fehler aus dem Spiel in Lauterstein abzustellen. Auch eine Schwächephase, wie man sie zu Beginn des Spiels zeigte, muss tunlichst vermieden werden, um als Sieger der Partie hervorzugehen. Personell gilt es für Trainer Jonathan Glanz dabei die Ausfälle von Peter Mayer und Marc Leyrer zu kompensieren, welche aus privaten Gründen leider nicht spielen können.

Spielbeginn in der heimischen Dieter-Baumann-Halle ist zur gewohnten Zeit am Samstag um 20:00 Uhr. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer, um so möglichst den ersten Saisonsieg einzufahren.

TVG mit Niederlage zum Saisonauftakt

Im ersten Spiel der Saison, auswärts bei der SG Lauterstein, verlieren unsere Herren mit 32:26.

Zu Beginn des Spiels ein ähnliches Bild wie in der vergangenen Saison. Obwohl man es sich vor dem Spiel noch extra vornahm, startete man wieder einmal erdenklich schlecht. So lag man nach 5 gespielten Minuten bereits mit 3:0 zurück. Zwar konnte man im Anschluss noch einmal auf 6:4 verkürzen, doch in der Folge wuchs der Rückstand erneut weiter an (12:6, 21. Minute). In der Abwehr zeigte man sich teilweise nicht konsequent genug, lies Jochen Nägele und Lukas Lenz auf Rückraumlinks teilweise unbedrängt werfen. Auch im Angriff agierte man zu drucklos um die Lautersteiner Abwehr wirklich in Bedrängnis zu bringen. Lediglich Daniel Bux bäumte sich gegen den Rückstand auf und sorgte dafür dass die Partie zur Halbzeit beim Stand von 16:11 noch nicht entschieden war.

Nach der Pause zeigte man sich nun deutlich verbessert. Kreisläufer Patrick Maier und Rückraummitte Lukas Bär übernahmen Verantwortung indem sie selber trafen oder den fälligen 7-Meter Strafwurf ziehen konnten. Beim Stand von 22:20 in der 43. Minute war plötzlich wieder alles offen. Doch anstatt das Spiel in dieser Phase zu drehen, schwächte man sich mit einer 2 Minuten Strafe selbst. Die Gastgeber aus Lauterstein hingegen blieben abgezockt und so lag man in der Folge wieder mit 4 Toren im Rückstand. Von diesem Rückstand konnte man sich nicht mehr erholen und so musste man sich am Ende mit 32:26 geschlagen geben. Zwar war das Spiel ausgeglichener, als es der Endstand vermuten lässt, aber gerade in der Schlußphase stand man sich durch individuelle Fehler selbst im Weg.

Tore: Daniel Bux(8), Lukas Bär(4/4), Patrick Maier(4), Jannis Brinz(3), Uwe Mayer, Lukas Fiesel(je 2), Peter Mayer(2/1), Rick Leyrer(1)

TVG startet in die neue Saison

 

Am kommenden Samstag startet der TVG auswärts bei der SG Lauterstein in die neue Saison. Anpfiff in der Kreuzberghalle in Lauterstein-Nenningen ist bereits um 19:30 Uhr.

 

Dabei birgt die neue Saison Brisanz wie nie zuvor. Durch die Spielklassenreform, welche in der folgenden Saison nur noch eine Württembergliga und zwei darunter liegende, neu entstehende Verbandsklassen vorsieht, wird es wohl bis zum Schluss heiß hergehen. Lediglich der Meister steigt in die Baden-Württemberg Oberliga auf. Die Plätze 2-7 können auch im folgenden Jahr in der dann eingleisigen Württembergliga auflaufen, während die Mannschaften mit den Platzierungen 8-13 in die Verbandsliga „absteigen“. Als wäre dies nicht genug, müssen die beiden Letztplatzierten (Platz 14-15) sogar zwei (!) Ligen absteigen und in der darauf folgenden Saison in der noch einmal darunter liegenden Landesliga antreten. Gerade diese Regelung wirft bei vielen Vereinen der Liga Unverständnis hervor.

 

Folglich ist das Ziel unserer Gerhauser möglichst schnell nichts mit dem Abstieg in die Landesliga zu tun zu haben. Gleichzeitig hat man sich vorgenommen vielleicht auch das ein oder andere Mal die vielen ambitionierten Teams, welche sich um die ersten sieben Plätze streiten, zu ärgern. Nach einer intensiven Vorbereitung, in der sich schwächere Spiele mit sehr guten Spielen abwechselten, blickt die Mannschaft nun optimistisch in die neue Saison. Die beiden Neuzugänge Lukas Bär und Lucas Fiesel konnten sehr gut integriert werden und werden den Kader definitiv verstärken.

 

Mit dem ersten Gegner der Saison, der SG Lauterstein, empfängt den TVG just eine der Mannschaften mit dem Ziel eingleisige Württembergliga. Die Mannschaft um Trainer Hagen Gunzenhauser muss zwar die Abgänge von Mühleisen, Dangelmaier und Stuber verkraften, kann aber dafür im Tor mit Puschmann und Nigro zwei Neuzugänge für das Tor vermelden. Des weiteren wird die Mannschaft aus dem Donzdorfer Raum sich weiterhin auf die Dienste ihres Ausnahmeakteurs Jochen Nägele verlassen können. Der Linkshänder, der zwischenzeitlich auch für die Bundesligamannschaft von FA Göppingen auflief, wird mit Sicherheit auch in der neuen Saison wieder für reichlich Tore sorgen. Auch die Ergebnisse  der Vorbereitung sind durchaus beeindruckend und so konnte unter anderem der TV Gelnhausen, der in der 3. Liga Ost spielt, besiegt werden.

 

Der TVG wird somit nicht als Favorit in das Spiel gehen. Sollte man es aber schaffen die Partie möglichst lange offen zu gestalten, so könnte die Überraschung vielleicht möglich sein. Auch letzte Saison konnte man den Favoriten aus Lauterstein ärgern und den Überraschungssieg einfahren.

Mit an Board dabei nahezu der komplette Kader. Lediglich Marc Leyrer ist privat verhindert und wird nicht dabei sein können.

 

 

Männer 1 bei der HSG Oberkochen / Königsbronn im Trainingslager

Nachdem die Vorbereitung inzwischen schon über einen Monat andauert, reisten unsere Herren 1 am vergangenen Wochenende in das Trainingslager nach Königsbronn. Bei zwei intensiven Einheiten brachte Trainer Jonathan Glanz die Spieler nicht nur ordentlich zum Schwitzen, sondern auch am Angriffsspiel wurde intensiv gearbeitet.

Im Anschluss stand nach kurzer Pause und Check-In im Hotel ein kleines Turnier auf dem Programm. Bei drei Spielen gegen die HT München aus der Bayernliga, der SG Hofen / Hüttlingen (Landesliga) und dem Gastgeber, der HSG Oberkochen / Königsbronn (Bezirksliga) konnte so weiter getestet werden. Hier machten sich die müden Beine der Spieler bemerkbar. Zwar startete man im ersten Spiel gegen den Landesliga Vertreter Hofen / Hüttlingen ordentlich, verlor jedoch dann den Faden und scheiterte des Öfteren am herausragend haltenden Torhüter der Gegner. Die Aufholjagd gegen Ende kam zu spät und so musste man sich letztlich überraschend mit einem Tor geschlagen geben. Ohne Pause ging es direkt weiter. Auch den Gegnern aus München musste man sich geschlagen geben, zeigte vor allem aber in der Abwehr eine deutlich verbesserte Leistung. Im letzten Spiel des Tages konnte man zu guter Letzt noch einen Sieg gegen den Gastgeber einfahren.

Am Sonntag wurde nach einer kurzen Laufeinheit noch einmal trainiert, bevor dann, nach dem Mittagessen die Heimreise angetreten wurde. Die Mannschaft kann insgesamt positiv auf das intensive Wochenende zurückblicken und möchte sich hiermit noch einmal herzlich auch bei den Gastgebern für die perfekte Unterstützung und die Organisation des Trainingslagers bedanken!     

Männer 1 starten in die Vorbereitung

Sechs Wochen nach dem letzten Spiel der Saison 2018 / 2019 starteten die Männer 1 des TV Gerhausens in die Vorbereitung für die kommende Saison. Trainer Jonathan Glanz bat die Männer am Montag, 17. Juni 2019, zum ersten Training der Vorbereitung. Mit dabei waren auch die zwei Neuzugänge Lucas Fiesel und Lukas Bär, welche der TVG an dieser Stelle nochmal herzlich willkommen heißen möchte. Um die Trainingsbedingungen möglichst optimal zu gestalten, werden auch immer wieder Spieler der zweiten Mannschaft am Training teilnehmen.

Die erste Vorbereitungsphase, welche von 17. Juni bis 26. Juli dauern wird, wird hauptsächlich durch Fitnesseinheiten geprägt sein, in denen die Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer der Spieler verbessert werden soll. Danach hat die Mannschaft eine Woche Pause zur Regeneration, ehe die heiße Phase der Vorbereitung startet, in der dann das Hauptaugenmerk auf die handballerischen Fähigkeiten gelegt wird.  

Seit letzter Woche ist auch die Staffeleinteilung für die kommende Württembergliga Süd bekannt. Aus der Landesliga kommen die beiden Aufsteiger HSG Albstadt und der TV Altenstadt in die Württembergliga Süd. Außerdem wird der TV Gerhausen wieder auf die HSG Fridingen/Mühlheim treffen, welche in der letzten Saison in der Nordstaffel spielte.
Besonders spannend wird die kommende Saison aufgrund der Zusammenlegung der beiden Staffeln Nord und Süd in der Saison 2020/2021, wodurch deutlich mehr Mannschaften absteigen werden als die Jahre zuvor. Die Mannschaft von Jonathan Glanz und Christian Sigloch wird sich intensiv auf die Saison vorbereiten, um für den Kampf, die Klasse zu halten, gewappnet zu sein.

Umbruch und Aufbruch im Gerhauser Damenhandball

Von Anfang an schien die vergangene Saison der Gerhauser Handballerinnen unter einem schlechten Stern zu stehen. Nach schwieriger und langwieriger Suche konnte man kurz vor Saisonbeginn Bernhard Zeiler noch als Trainer für die Landesliga-Mannschaft gewinnen. Bereits nach vier Spielen trennte man sich schon wieder voneinander, nachdem keine gemeinsame Basis für eine erfolgversprechende Zusammenarbeit gefunden werden konnte. Glücklicherweise stellten sich die Trainer der zweiten Damenmannschaft, Jannis Brinz und Raphael Sauter, - beide aktive Spieler der ersten Gerhauser Männermannschaft –  zusätzlich als Interimstrainer für die erste Frauenmannschaft zur Verfügung. Dies brachte zwar den Spielerinnen den Spaß am Handball zurück, allerdings ließen sich die konditionellen und spielerischen Defizite nach einer wenig gelungenen Vorbereitung nicht mehr kompensieren. Nach zusätzlichem Verletzungspech und weiteren personellen Ausfällen war letztendlich die Klasse nicht mehr zu halten und der Abstieg in die Bezirksliga war schon vor dem letzten Saisonspiel besiegelt.

Unabhängig von diesen Entwicklungen stand vorher schon fest, dass gleich 5 Stammspielerinnen sich nach Saisonende in den sportlichen Ruhestand verabschieden werden. Zuletzt kam noch der Wechsel von S. Apaceller nach Burlafingen und die Amtsniederlegung der Abteilungsleiterin C. Mahler dazu.

Für die neue Saison kommt eine erste positive Meldung aus dem Trainerbereich: Mit Ingo Tippl konnte ein Trainer mit C-Lizenz verpflichtet werden, der zudem auf weitreichende Erfahrung von seinen bisherigen Stationen mitunter in Bartenbach, Altenstadt, Steinheim und Treffelshausen zurückgreifen kann. Es gilt nun mit neuem Elan und Mut eine neue Mannschaftsstruktur zu formen, eine möglichst optimale Vorbereitung für die kommende Saison zu schaffen um dann mit vereinten Kräften die neuen Aufgaben in der Bezirksliga erfolgreich anzugehen.

An dieser Stelle bedankt sich der TVG bei Claudia Mahler für ihre langjährige Abteilungsleitertätigkeit sowie bei den Spielerinnen Monika Mayer, Jana Heinkel, Milena Mack, Marina Jäger, Meike Heinkel und Suzanna Apaceller. Bleibt zu hoffen, dass sie mit ihrer ganzen Erfahrung an anderer Stelle dem TVG erhalten bleiben.

Ingo Tippl heißen wir am Blautopf herzlich willkommen und wünschen allen Beteiligten einen guten und erfolgreichen Start in die neue Saison.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Gerhausen 1900 e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.