Berichte

1 Männermannschaft 13.03.2018

 

Spiel gegen TSV Wolfschlugen am 10.03.2018

 

Zum Sieg reichte es dem TV Gerhausen gegen den TSV Wolfschlugen nicht, aber mit einem Unentschieden, 24:24, Halbzeit 11:16, verbuchten sie einen wichtigen Punkt.

Noch nicht im Spiel angekommen, hatte Gerhausen schon mit 1:4 das Nachsehen. Sie waren in der Anfangsphase dem schnellen, druckvollen Angriffsspiel von Wolfschlugen nicht gewachsen. Im weiteren Spielverlauf bemühte sich die Mannschaft mit mehr und weniger Erfolg dran zu bleiben. Sie schlossen ein wenig auf (4.6), fielen aber zunehmend zurück (5:9) und mit dem 7:13 war der Rückstand auf sechs Tore angewachsen. Etwas konsequenter in der Abwehr, im Abschluss noch mit Schwächen gelang es dann immerhin den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Halbzeitstand 11:16. Trainer Jochen Trinkner gelang es die Mannschaft in der Pause aufzubauen. Entschlossen kamen die Gerhauser zurück und drehten das Spiel. Ein Tor gelang dem TSV Wolfschlugen noch zum 12:17. Eine konsequente Abwehr und Rick Leyrer im Tor ermöglichten dem TVG schnelle Angriffe und den Anschluss an Wolfschlugen. Auch in doppelter Unterzahl spielend, fielen nur Tore auf Gerhauser Seite. Mit dem 17:17 in der 36. Minute war der TV Gerhausen zum ersten Mal dran und ging nach einer weiteren guten Aktion von Rick Leyrer sogar in Führung. Der TVG legte in Folge immer ein, zwei Tore vor bis zum 24:22. Dann wurden die Angriffe länger. Die Wolfschlugener machten dicht und kamen vorne zum Zug. Der Ausgleich fiel und wieder gelang den Gerhausern der ersehnte Treffer nicht. Glücklicherweise kam auch Wolfschlugen im letzten Angriff des Spiels nicht mehr zum Erfolg. Es blieb beim 24:24.

Tore: Daniel Bux 6, Peter Mayer 5/2, Uwe Mayer 4, Peter Schnepf 3, Tim Sigg, Fabian Deckwitz je 2, Jannis Brinz, Raphale Sauter je 1.

1. Frauenmannschaft 13.03.2018

 

Spiel gegen Wangen am 10.03.2018

 

Die vermutlich beste Saisonleistung zeigten die Damen des TVG am vergangenen Samstag in der Argenbühlhalle in Wangen. Zunächst sah es jedoch nicht danach aus, als ob es für die „Kiwis“ was zu holen gäbe. Die Wangener starteten top motiviert und mit einem hohen Tempo ins Spiel, während der TVG sich schwer tat ins Spiel zu finden und es nicht schaffte die Abwehr so zu stellen, dass sie den schnellen Angriff unterbinden konnten . So trafen die Allgäuerinnen nahezu beliebig, während man selbs im Angriff noch zu häufig parallel lief anstatt wirklich Richtung Tor zu gehen. Ehe man sich versah lag man so 2:6 zurück. Jedoch konnte man sich Mitte der ersten Halbzeit sammeln und den Rückstand zum Pausenpfiff bis auf ein Tor wett machen. In der 40. Spielminute konnten die Gäste, angeführt von der stark werfenden Franzi Kaupp, zum ersten Mal in Führung gehen und diese innerhalb von 3 Minuten auf 21:17 ausbauen. Zwar musste man zittern, da Wangen nochmals bis auf ein Tor heran kam, letztlich war jedoch die Nervenstärke und Konsequenz in der Verteidigung, der ausschlaggebende Grund dafür, dass man als Sieger vom Platz ging. Man darf zurecht stolz sein, auf die gute und geschlossene Mannschaftsleistung, die man an diesem Tag erbracht hatte und dank der man den Anschluss zur Tabellenspitze nicht verliert.

 

Es spielten: Suzanna Apaceller, Jana Glanz (2), Johanna Mahler (2/2) Meike Heinkel (3), Andrea Butscher (2), Monika Mayer (3), Annika Dußler (2), Lena Tröger,  Hannah Eckle (1), Franziska Kaupp (10/4), Anika Tröger, Marie Prinz (3), Julika Mürdel (2).

1 Männermannschaft 07.03.2018

 

Spiel gegen HSG Winzingen am 03.03.2018

 

Durch die 22:26 Niederlage gegen den direkten Konkurrenten und den anderen Ergebnissen vom Wochenende ist der TV Gerhausen wieder mittendrin im Abstiegskampf. Mit einem Sieg hätte man sich etwas absetzen können, dies gelang leider nicht. Der TVG konnte das Spiel lediglich 40 Minuten offen halten (12:13) danach setzte sich der Gastgeber auf 12:16 ab. In der 45. Minute bekam Fabian Deckwitz eine rote Karte und die HSG einen Strafwurf. Dieser wurde verwandelt 12:17. Die Trinkner Jungs kämpften sich aber nochmals zurück auf 16:17 (51. Minute) als aber Uwe Mayer 60 Sekunden später die dritte Zeitstrafe kassierte war es zuviel des Guten. Der TVG kam nicht mehr näher heran. Am Ende verlor man mit 22:26 und ist wieder mit drin im Kampf um den Klassenerhalt. Es sind noch 7 Spieltage zu spielen, also genügend Zeit die notwendigen Punkte zu holen. Am Besten soviel wie möglich. In der verrückten Württembergliga Süd kann nämlich wirklich jeder jeden schlagen.

1. Frauenmannschaft 07.03.2018

 

Spiel gegen HSG Ebersbach am 04.03.2018

 

Erneut konnten die Damen des TVG zu Hause gewinnen und bleiben somit, vor eigener Kulisse ungeschlagen.  Gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen war ein Sieg nie wirklich ungefährdet. Man schaffte es zu Beginn nicht immer die Lücken in der Abwehr zu schließen, wodurch der Gegner oft zu einfachen Toren kam, was man jedoch durch einen, meist erfolgreichen Angriff, indem häufig Franziska Kaupp den Ball im Tor versenkte, kompensieren konnte.

In der zweiten Hälfte war es die Torhüterin Zuzsanna Apaceller, an der sich die Gäste immer wieder die Zähne ausbissen.

So gewann man letztlich verdient, gegen einen überraschend schwach spielenden Gegner mit 31:27

 

Es spielten: Zuzsanna Apaceller, Michaela Kaupp, Monika Mayer, Hannah Eckle, Julika Mürdel (4), Franziska Kaupp (13/7), Johanna Mahler (3/1), Milena Mack (2), Marie Prinz, Andrea Butscher (6), Annika Dussler (3), Jana Glanz,

1 Männermannschaft 27.02.2018

 

Spiel gegen Albstadt am 24.2.2018

 

Der TV Gerhausen hat gegen den Tabellenletzten, die HSG Albstadt, einen Pflichtsieg eingefahren. Das Spiel wurde mit 26:22 gewonnen, Halbzeit 13:14.

Die HSG eröffnete mit dem ersten Tor. Dann  nahm das Spiel zunächst den zu erwartenden Verlauf. Der TVG legte zum 2:1 vor und vergrößerte den Vorsprung bis zur 20. Minute auf drei Tore zum 9:6. Doch eintretende Abwehrschwächen, nicht verwertete Torchancen und ein Gegner, der endlich einmal punkten wollte, drehten den Spielverlauf. Die HSG schloss Tor um Tor auf. Der TV Gerhausen hatte das Nachsehen und zwei schnelle Tore der HSG in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit, brachten die HSG sogar mit einem Tor in Führung (13:14). Gerhausen kam konzentrierter aus der Pause und glich wieder aus. Nach dem 15:16 gab es durch den nun im Tor stehenden Kornmüller neuen Auftrieb. Er entschärfte kurz hintereinander zwei für die HSG gegebene Siebenmeter und gab damit der Mannschaft die Möglichkeit wieder vorzulegen (19:16). Vier Zeitstrafen für die HSG zwischen der 40. und 43. Spielminute machten einen deutlicheren Vorsprung (21:16) möglich, den die Gerhauser bis zum Spielende verteidigen konnten. Das Spiel des TVG hatte Höhen und Tiefen. Die Chancenverwertung und die Konstanz in der Abwehr fehlten teilweise. Es gab wieder unnötige Ballverluste. Andererseits sahen die Zuschauer ein schönes Kempator von Jannis Brinz im Zusammenspiel mit Uwe Mayer und einen Mittelblock, der einige Bälle aufs Tor entschärfte. In Anbetracht der Tatsache dass Winzingen in Laupheim, und Wange zu Hause gegen Zizishausen gewinnen konnte, waren die beiden Punkte mehr als Gold wert. Nächster Gegener am kommenden Wochenende ist HSG Winzingen/Wißgolddingen.

 

Tore: J.Brinz, Deckwitz je 5, Bux 6. Sauter 4, Mattheis, Leyrer, U. Mayer je1, P.Mayer 3/3

1 Männermannschaft 20.02.2018

 

Spiel gegen Saulgau am 17.2.2018

 

In einem hart umkämpften Spiel siegte der TV Gerhausen knapp mit 22:23 in der Saulgauer Kronriedhalle. Spielerisch war es kein Leckerbissen aber dafür spannend und dramatisch bis zum Schluss. Jochen Trinkner stellte seine Mannschaft sehr gut auf die Gastgeber ein. Die schwarz-gelbe Heimmannschaft führte während den ganzen sechzig Minuten nur einmal beim Spielstand von 3:2. Danach nahm Gerhausen das Heft in die Hand und führte teilweise mit drei Toren (6:9; 9:12). Kurz vor der Pause traf Saulgaus bester Torschütze Rosca zum 10:12 Pausenstand.

In Halbzeit zwei führte der TVG in der 32. Minute mit 11:14. Und erzielte hier sogar zwei Treffer in doppelter Unterzahl!  Dies egalisierten die Gastgeber beim 14:14 in der 36. Minute. Danach legte Gerhausen immer einen Treffer vor. In der 48. Minute waren es wieder zwei 17:19. Die letzten Minuten waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Rosca verkürze auf 18:19. Der sonst sehr sichere 7m Schütze auf Seite vom TVG, Peter Mayer, konnte leider nicht verwandeln. Saulgau glich aus (52. Minute). Danach wohl eine spielentscheidende Szene. Deckwitz traf vom Kreis (19:20). Saulgaus Osterc bekam die rote Karte. Gerhausen fightete weiter und ging durch einen 7m (Raphael Sauter) und einen Treffer durch Daniel Bux mit 21:23 in Führung. Es waren da noch knappe drei Minuten zu spielen. Das Glück des Tüchtigen war aber an diesem Tag mit den Jungs vom Blautopf. Am Ende siegte man verdient mit 22:23. Dieser Sieg gibt das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

 

Hauke Brinz (1), Jannis Brinz (4), Raphael Sauter (4/1), Uwe Mayer (2), Peter Mayer (5/4), Patrick Maier (1), Daniel Bux (4), Fabian Deckwitz (2)

1. Frauenmannschaft 07.02.2018

 

Spiel gegen Lehr  am 03.02.2018

 

Zum Derby am letzten Samstag war der SC Lehr in der Dieter-Baumann-Halle.
Diese Begegnungen sind immer besonders emotionsgeladen, da Trainer Gyaja zuvor in Lehr tätig war und in der Vergangenheit eine Spielgemeinschaft der Teams bestand. Rein von der Tabelle ausgehend, startete der TVG als klarer Favorit in dieses Spiel.
Dieser Rolle wurden die Damen von Anfang an gerecht und gingen, dank guter Abwehr und durchdachtem Angriffsspiel nach 7 Minuten bereits 6:1 in Führung.
Der wirklich schwach spielende Gegner fand einfach kein Mittel gegen die heimstarken Kiwis, und so ging man mit 12:5 in die Umkleiden. Das Ziel von Trainer Gyaja war, die Konzentration auch in der 2. Hälfte hochzuhalten und den Vorsprung weiter auszubauen. Gesagt getan, startete man auch in Hälfte zwei gut ins Spiel und ließ dem Gegner erneut keine Chance den Ball im Tor unterzubringen. So war es am Ende der TVG, der als verdienter Sieger mit 29:17 vom Feld.

Es spielten: Suzanna Apaceller, Jana Glanz (2)Johanna Mahler (8/6) Meike Heinkel, Andrea Butscher (3), Monika Mayer (3) , Annika Dußler (1), Lena Tröger, Hannah Eckle (2), Franziska Kaupp (10/3)

1 Männermannschaft 29.01.2018

 

Spiel gegen Unterensingen am 27.1.2018

 

Denkbar knapp verlor der TV Gerhausen am vergangenen Samstag sein Heimspiel gegen den Favoriten aus Unterensingen. Neben dem Langzeitverletzten Schopp musste Trainer Trinkner auch noch auf Fabian Deckwitz (beruflich) und Uwe Mayer (verletzt) verzichten. Peter Dussler rückte aus der 1b auf.

Nach gutem Start und einem Doppelpack von Daniel Bux gelang es in der ersten Spielhälfte keinem Team sich abzusetzen. Die Gäste schafften es immer wieder, Tore über den Kreis zu erzielen. Diese Achse konnte zu Beginn des Spiels um den Abwehrchef und 8-fachen Torschützen Patrick Maier nicht gebremst werden. Gerhausen schaffte es immer wieder in Führung zu gehen, doch postwendend kam die Antwort des SKV. Bis zum Seitenwechsel erzielten beide Mannschaften 14 Treffer. Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 40. Minute hielt der Gastgeber vom Blautopf immer noch mit. Langsam aber sicher schwanden allerdings die Kräfte des TVG. So schafften es die Gäste einen knappen aber immer währenden 2 Tore Vorsprung zu halten. Zwischen der 47. Und 54. Spielminute schafften es beide Teams nicht, einen Treffer zu erzielen. Dani Kornmüller im TVG Tore parierte mehrfach glänzend – doch die sich bietenden Möglichkeiten zum Anschlusstreffer wurden aufgrund des Kräfteverschleißes der Gastgeber leider nicht genutzt. So kam es, dass der SKV die torlose Zeit als erster beendete und den vorentscheidenden Treffer zum 24:27 in der 55. Minute markierte. Alles Aufbäumen half nichts mehr und am Ende stand man nach großem Spiel leider mit leeren Händen da. Am Ende fehlten einfach die Körner – Schlagbar waren die Gäste an diesem Abend auf jeden Fall.

Tore: Patrick Maier 8, Peter Schnepf, Daniel Bux je 5, Jannis Brinz 4, Marc Hagmann 2, Hauke Brinz, Peter Mayer 1/1

1. Frauenmannschaft 29.01.2018

 

Spiel gegen SG Argental  am 27.01.2018

 

Damen trotz Verletzungspech mit souveränem Sieg

 

Die Anzeichen vor dem Spiel standen nicht gerade gut. Marie Prinz, Zsuzsanna Apaceller und Jana Heinkel fielen allesamt für das Spiel gegen die SG Argental aus. Glücklicherweise erklärte sich Daniela Jäger bereit im Tor auszuhelfen, ein großes Dankeschön dafür.

Argental überraschte zu Beginn des Spiels mit einer doppelten Manndeckung im Rückraum. Das Team um Trainer Philipp Gyaja zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und konnte meist über die Außenposition in Person von Annika Dussler zum Torerfolg kommen. Trotz allem blieb das Spiel bis zur 19 min. (8:7) recht ausgeglichen, Argental konnte den Anschluss halten. Eine 2-Minutenstrafe und eine besser zupackende Abwehr sorgten in der Folge dann aber für den ersten 3-Tore-Vorsprung, welchen man bis zur Halbzeit halten konnte. Beim Stand von 13:9 aus Gerhauser Sicht verabschiedeten sich die Mannschaften in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Mannschaft gewillt, die letzten Hoffnungen des Gegners direkt im Keime zu ersticken. Der Vorsprung wurde auf 16:10 weiter ausgebaut, eine kleine Vorentscheidung. Am Ende konnte mit dem 27:18 ein mehr als souveräner Sieg eingefahren werden. Auch Trainer Philipp Gyaja zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Es spielten:

Daniela Jäger, Julika Mürdel (3), Jana Glanz (5), Johanna Mahler (1), Meike Heinkel (1), Ines Mahler, Andrea Butscher (1), Monika Mayer (3) , Annika Dußler (7), Lena Tröger(1) Hannah Eckle (2), Franziska Kaupp (6/4)

1 Männermannschaft 24.01.2018

 

Spiel gegen Zizishausen am 21.1.2018

 

Nicht zu ernten gab es für die Herren des TVG am vergangenen Samstag beim Gastspiel beim aktuellen Tabellenführer in Zizishausen. Nach komplett verschlafener ersten Halbzeit (22:11) konnte man in der zweiten Spielhälfte noch etwas Kosmetikkorrektur betreiben und verlor am Ende nur mit 33:26 Toren.

1. Frauenmannschaft 24.01.2018

 

Spiel gegen Nürtingen  am 20.01.2018

 

Die Gerhauser Damen bleiben zu Hause weiter ungeschlagen. Auch der Tabellenzweite aus Nürtingen hat sich, am vergangenen Samstag, an der Heimstärke der „Kiwis“ die Zähne ausgebissen. Das Spiel war von Beginn an umkämpft, wobei die ersten 15 Minuten stets die Gäste die Nase etwas vorn hatten. Erst dann konnte der TVG zum ersten Mal auf ein 7:7 herankommen und den Gegner auch bis zur Halbzeit auf nur ein Tor davonziehen lassen. Meist waren es die erfahrenen Rückraumspielerinnen Fehringer, Sehne und Henning, die man nicht so wirklich in den Griff bekommen konnte. Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, die Abwehr weiter zu verdichten und im Angriff geduldig zu sein um die gegnerische Abwehr durch Querbewegungen ins Schwimmen zu bringen.  Dies gelang über weite Strecken auch und so konnte sich auch in Hälfte zwei kein Team absetzen. Marie Prinz, die ein gutes Spiel machte, schaffte es immer wieder den Ball im Tor zu versenken, während hinten Suzanna Apaceller einige freie Würfe parierte und so die Gegner zum verzweifeln brachte. In der 48. Minute hatte der TVG einen kurzen Durchhänger und lies den Gegner zum ersten Mal im Spiel mit drei Toren davonziehen, bevor man dann selbst wieder viermal traf und sich die Führung zurück erkämpfte, welche man dann bis zum Ende nicht mehr abgab und, dank ausreichend Kampfgeist, verdient gewinnen konnte.

Es spielten: Lena Tröger, Monika Mayer (2), Hannah Eckle (1), Julika Mürdel, Jana Glanz (1), Johanna Mahler, Zsuzsanna Apaceller, Meike Heinkel (5), Andrea Butscher, Ines Mahler (1), Franziska Kaupp (11/7), Annika Dußler (4), Marie Prinz (6)

1 Männermannschaft 15.01.2018

 

Spiel gegen Herbrechtigen am 13.1.2018

 

In einem Vier-Punkte-Spiel war der TV Gerhausen am Ende gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim die glücklichere Mannschaft. Vor allem durch Einzelaktionen von Jannis Brinz und Peter Schnepf, sowie sicher verwandelte Siebenmeter von Peter Mayer konnten die wichtigen Punkte am Blautopf gehalten werden. Der TVG siegte knapp mit 27:26, Halbzeit 10:10.  

Die Gerhauser legten zu Beginn der ersten Halbzeit gut vor und führten schnell mit 5:2. Doch dann kriselte es an allen Ecken und Enden. Der Ausgleich zum 5:5 fiel in der 13. Minute. Anschließend konnte der TVG zwar wieder vorlegen, die GS konnte aber immer nachziehen, wodurch der TVG 7 Sekunden vor der Pause den Ausgleich zum 10:10 hinnehmen musste. Die zweite Halbzeit brachte keine Veränderung. Mal lag Gerhausen, mal Herbrechtingen-Bolheim mit einem Tor vorne. Erst nach dem 22:21 in der 50.Spielminute durch Fabian Deckwitz wandelte sich das Bild. Der TVG legte nochmals vor und eine von Trainer Trinkner zum richtigen Zeitpunkt genommene Auszeit führte dazu, dass die Gerhauser einen Vorsprung von vier Toren zum 26:22 erspielen konnten. Im Anschluss daran wurde jedoch wieder einmal keine konstante Leistung gezeigt, wodurch Herbrechtingen-Bolheim sich in der 60. Minute wieder den Ausgleich erkämpfte. Gerhausen hatte eine letzte Möglichkeit mit einem weiteren Tor die Punkte zu holen und nutzte sie zwanzig Sekunden vor Schluss durch Peter Schnepf. Der anschließende Gegenangriff der GS konnte unterbunden werden - für die Gäste sprang  nur noch ein Freistoß heraus. Da dieser nicht genutzt werden konnte, verbuchte der TVG einen glücklichen Sieg in einem insgesamt schwachen WL-Spiel.

Das Spiel war im Wesentlichen auf beiden Seiten geprägt von technischen Fehlern, Ballverlusten durch Fehlpässe und unsauberen Abschlüssen. Es gab einige wenige Lichtblicke durch gute Kreisanspiele und den Einsatz aller Nachwuchsspieler. Jede Mannschaft hätte knapp gewinnen können, letztendlich waren die Gerhauser die Glücklicheren.

Tore: Schnepf 7, J.Brinz 6, Peter Mayer 5/5, U. Mayer, Deckwitz je 3, Sautter 2, Patrick Maier 1

Uhr.

1. Frauenmannschaft 17.12.2017

 

Spiel gegen Neuffen am 15.12.2017

 

Zu untypischer Zeit reisten am Freitag um 20 Uhr die Gäste aus Neuffen an. Diese starteten, angeführt von halb links, Tanja Hirner, mit extrem hoher Geschwindigkeit ins Spiel und ließen die TVG Abwehr gleich mal staunen. Immer wieder kamen auch sehr gute Anspiele an den Kreis, welche die Kiwis nicht immer verhindern konnten. Man fand aber nach Kürze gut ins Spiel und konnte im Angriff gute Chancen herausspielen und auch in der Abwehr, das schnelle Spiel der Gegnerinnen unterbinden. So erkämpfte man sich durch eine gute mannschaftliche Leistung einen Vorsprung von fünf Toren mit dem man in die Pause ging. In den Köpfen einiger war das Spiel wohl schon gewonnen, so startete man zumindest in die zweite Halbzeit und die Führung schmolz, ehe man sich versah auf ein Tor dahin. Erst in der 45. Minute konnten sich die Mädels vom Blautopf wieder raffen und eine Schippe drauf legen, was letztlich dazu führte, dass man mit  33:28 gewinnen konnte und bleibt somit zu Hause ungeschlagen.

 

Es spielten: Lena Tröger (2), Monika Mayer (5) Marina Jäger, Jana Glanz, Jana Heinkel (5), Johanna Mahler (2), Jenny Enderle, Meike Heinkel (1),  Andrea Butscher (2), Zsuzsanna Apaceller, Franziska Kaupp (10/5), Milena Mack, Annika

1 Männermannschaft 13.12.2017

 

Spiel in Laupheim am 16.12.2017 um 19:30

 

Alle Jahre wieder!

Dieses bekannte Weihnachtslied beschreibt auch ganz gut, den jährlichen Spielausgang gegen Laupheim. Auch im siebten Anlauf seit der Württembergliga Zugehörigkeit gab es eine Niederlage. Beide Mannschaften mussten auf wichtige Spieler verzichten, dies konnten jedoch die Rot-Weißen mit ihrem größeren Kader wesentlich besser kompensieren. Der TVG begann zwar recht gut und führte mit 10:5, konnte dieses Niveau aber nicht halten. Laupheim kam besser in das Spiel und ging mit 14:15 in die Halbzeit. Diese Führung bauten sie auf 5 Tore aus. Der TVG schaffte es nur noch einmal auf 3 Tore zu verkürzen (46. Minute), mehr ging an diesem Tage aber nicht. Am Ende bleibt die Erkenntnis, Laupheim ist und bleibt der Angstgegner vom TV Gerhausen. Die Situation am Blautopf ist nach wie vor die Selbe! Man befindet sich im Abstiegskampf. Die Ergebnisse vom Wochenende (Siege von Wangen und Winzingen) verschärfen die Situation weiter. Nach der verdienten Weihnachtspause geht es am 13.01.2018 gegen Herbrechtingen weiter. Dieses Heimspiel ist wieder ein 4-Punkte Spiel in dem unbedingt gewonnen werden muss.

1. Frauenmannschaft 13.12.2017

 

Spiel gegen Zizishausen am 10.12.2017

 

Nachdem man, dank des Wetterchaos, erst fünf Minuten vor Spielbeginn in Nürtingen eingetroffen war, blieb keine Zeit mehr sich aufzuwärmen und so startete man ohne wirkliche Vorbereitung ins Spiel. Trotz allem fand man gut in dieses Match und lag nach 10 Minuten sogar 6:4 in Führung. Mit der dann folgenden 2 Minuten Strafe für Franziska Kaupp kam unerklärlicherweise ein Bruch ins Spiel und der Gegner konnte Tor um Tor erzielen und lag zur Halbzeit zwei Tore in Führung. Gerhausen hatte Probleme im Aufbauspiel und konnte den  Angriff oft nicht konsequent zu Ende spielen um zum Torerfolg zu gelangen. Auch in der sonst so starken Abwehr, taten sich immer wieder große Lücken auf. Es war einzig der sehr gut aufgelegten Suzanna Apaceller zu verdanken, dass man mit einem vermeintlich geringen Abstand in die Pause ging. Auch in Hälfte Zwei konnte man diese Fehler nicht ausmerzen. Man zwar kam noch kurzeitig auf ein Tor heran, konnte das Spiel jedoch nicht drehen und verlor so am Ende berechtigt mit 24:19.

Es spielten: Zsuzsanna Apaceller, Lena Tröger (1), Monika Mayer (5/3), Anika Tröger (1), Julika Mürdel Jana Heinkel, Johanna Mahler (1),  Meike Heinkel (2), Andrea Butscher (1), Franziska Kaupp (6), Annika Dußler (2),  Marie Prinz (1)

1 Männermannschaft 28.11.2017

 

Spiel gegen Wangen am 25.11.2017

 

Die Spieler des TV Gerhausen mit ihrem Trainer Jochen Trinkner holten sich im Heimspiel gegen MTG Wangen zwei immens wichtige Punkte. Und das ohne die verletzten Yannik Schopp und Peter Schnepf. Sie gewannen mit 27:23, Halbzeit 16:10. Die Mannschaft war gut eingestellt und konnte von Beginn an ihre Leistung abrufen. Hinter einer gut stehenden Abwehr agierte ein stark aufspielender Rick Leyrer, das Angriffsspiel wurde konsequent durchgezogen. Marc Leyrer, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder einmal in der ersten Mannschaft spielend, zeigte sich mit guten Anspielen an den Kreis und eigenen Treffern. Die Wangener hielten bis zum 4:3 in der siebten Minute noch mit, doch der TVG legte weiter vor und ging mit einem verdienten 16:10 in die Halbzeit.Bis zum 23:12 in der 46. Minute bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Der TVG zeigte sich weiterhin stark, konzentriert und konsequent. Aber wir wären nicht in Gerhausen, wenn das Spiel nun einfach weiter durchgezogen worden wäre. Es folgten zwölf torlose Angriffe. Von der 46. bis zur 59. Minute brachten die Gerhauser keinen Ball ins gegnerische Tor. Unkonzentrierte Abschlüsse scheiterten am gegnerischen Torwart, trafen das Aluminium, flogen am Tor vorbei. Die Abwehr verlor an Struktur und auch Rick Leyrer, der bis dahin stark aufgespielt hatte, kam aus dem Tritt. Die Wangener nutzten ihre Chancen und kamen bis auf drei Tore, zum 25:22 heran. Sie stellten auf Manndeckung um, in der Hoffnung das Spiel noch zu drehen. Doch trotz immenser Schwierigkeiten des TVG damit umzugehen, konnte durch Sauter endlich der erlösende nächste Treffer verbucht werden. Die Defensive stabilisierte sich wieder, Rick Leyrer kam wieder zum Zug und der Sieg, bei weitem nicht mehr so deutlich wie das Spiel es bis zur 46. Minute vermuten ließ, war eingefahren.

Tore: Fabian Deckwitz 8, Raphael Sauter7, Jannis Brinz 6, Marc Leyrer 3, Peter Mayer 2/2, Daniel Bux 1.

1. Frauenmannschaft 28.11.2017

 

Spiel gegen Schnaitheim am 25.11.2017

 

Ein wirklich gutes Spiel lieferten die Damen vom Blautopf am Wochende gegen die TSG Schnaitheim. Man startete konzentriert ins Spiel und konnte durch eine wirklich gut funktionierende Abwehr den Gegner immer zwei bis drei Tore auf Distanz halten. Häufig waren die Schnaitheimerinnen gezwungen sich schwierige Würfe zu nehmen, die oft nicht den Weg ins Tor fanden. Es gelang in Hälfte eins allerdings nicht wirklich sich abzusetzen und man ging mit einem 10:7 in die Kabinen. Trotz Unterzahl startete man gut in die zweite Halbzeit und konnte gleich zwei Treffer in Folge erzielen.  Im Angriff gelang es nun, durch einfache Spielhandlungen ein ums andere Mal den Ball im Gegnerischen Tor zu platzieren, während die Schnaitheimerinnen sich an der Gerhauser Abwehr weiter die Zähne ausbissen. So konnte man sich bis zur 46. Minute 19:10 abzusetzen. Letztlich entschied man das Spiel völlig berechtigt durch eine gute Mannschaftsleistung verdient mit 24:18 für sich und bleibt somit zu Hause weiter ungeschlagen.

Es spielten: Zsuzsanna Apaceller,  Lena Tröger (1), Monika Mayer, Julika Mürdel (3), Jana Glanz, Jana Heinkel (2) Johanna Mahler (1) , Jenny Enderle, Meike Heinkel (4), Andrea Butscher , Franziska Kaupp (9/1), Milena Mack, Annika Dußler (3), Marie Prinz (1).

1 Männermannschaft 22.11.2017

 

Spiel in Langenau am 18.11.2017 

 

Richtige Derby-Stimmung wollte im Langenauer Pfleghof nicht so recht aufkommen. Dafür waren die Gastgeber von der HSG Langenau/Elchingen zu dominant und der TV Gerhausen zu harmlos. „Es tut mir unglaublich leid für die Zuschauer, dass wir ausgerechnet im Derby so einen Auftritt hinlegen“, sagte ein geknickter TVG-Handballtrainer Jochen Trinkner nach dem 34:24 aus Langenauer Sicht.

Eine Erklärung für den saftlosen Auftritt seiner Württembergliga-Truppe, die vor 680 Fans in der Abwehr immer einen Schritt zu spät war, dafür vor dem gegnerischen Tor überhastet abschloss, hatte der Gerhauser Kommandogeber nicht. „Darüber müssen wir die nächsten Tage reden. Denn wenn wir weiter so spielen, werden wir in dieser Saison nicht mehr viele Punkte holen“, prognostizierte Trinkner seiner Mannschaft nun intensive Trainingstage.

1. Frauenmannschaft 22.11.2017

 

Spiel in Urach am 18.11.2017

 

Die nötige Konzentration und Motivation, um den Tabellenführer aus Urach zu schlagen, konnten die Damen vom Blautopf am Wochenende leider nicht aufbringen. Man fand nicht ins Spiel und fing sich schon zu Beginn, für den Gegner einfache Tore über Gegenstöße ein,  während man mit dem eigenen Angriffsspiel immer wieder haderte. Über weite Strecken konnte das Spiel des TVG als „Standhandball“ bezeichnet werden und es fehlte jegliche Bewegung, die gegen die offene Abwehr Urachs von Nöten gewesen wäre. So lag man nach 18 Minuten bereits mit 3:9 zurück. Zwar konnte man bis zur Pause auf drei Tore verkürzen, jedoch war das Spiel zu jeder Zeit fest in der Hand der Gastgeber, die am Ende verdient mit einem 24:17 als Sieger vom Feld gingen. Einzig Suzanna Apaceller im Tor konnte in diesem Spiel glänzen und eine noch höhere Niederlage vermeiden.

Es spielten: 1 Zsuzsanna Apaceller, Lena Tröger,  Monika Mayer (3), Anika Tröger, Julika Mürdel (2), Jana Glanz (3),  Jana Heinkel (2) , Johanna Mahler,  Meike Heinkel, Andrea Butscher (1), Franziska Kaupp (2), Milena Mack, Annika Dußler (2),  Marie Prinz( 2)

1 Männermannschaft 14.11.2017

 

Spiel gegen Heiningen am 11.11.2017 zu Hause !

 

Am Samstag gab es für die Mannschaft von Jochen Trinkner mit 24:32, Halbzeit 10:15, eine deutliche Niederlage gegen den TSV Heiningen 1892.

Das Spiel begann zäh, aber mit Vorteilen für die Heininger. Erst in der 8. Minute fiel das erste Tor für den TV Gerhausen zum 1:2 Anschluss. Doch die Weichen waren schon gestellt. Heiningen legte weiter vor. Sie zeigten nicht nur körperlich die größere Präsenz auf dem Spielfeld. Sie waren wendiger, schneller, spielten mit mehr Druck. Heiningen legte in Folge zwei bis drei Tore vor. Nach dem 8:11, 24. Minute, konnte Gerhausen einige Angriffe der Heininger, die auch nicht ohne Fehler waren, abwehren. Doch die Chance zum Aufschließen wurde durch eigene Fehler nicht genutzt. Den nächsten Treffer  verbuchte Heiningen zum 8:12, 28. Minute. In die Pause ging es mit einem Rückstand von fünf Toren, 10:15.

In der zweiten Halbzeit vergrößerte sich der Rückstand konstant. Der Gerhauser Rückraum kam auf Grund des starken Mittelblocks der groß gewachsenen Heininger nicht zum Zug. Das schnelle Umschalten der Heininger führte zu vielen Gegenstoßtoren oder Torerfolgen durch eine druckvoll und schnell gespielte erste Welle. Bei länger ausgespielten Heininger Angriffen hatten die Gerhauser durchaus die Möglichkeit zu einer erfolgreichen Abwehr. Aber auch hier kassierten sie zu viele einfache Tore und gegen den Rückraum der Heininger hatten sie oft kein Mittel. Eigene Chancen durch herausgespielte oder vom Torwart gehaltene Bälle oder durch gutes Angriffsspiel scheiterten auch im Nachschuss oft am gegnerischen Torwart. Mit technischen Fehlern, Fehlpässen wurden weitere Möglichkeiten vergeben. Die Heininger  6:0 Abwehr am Kreis wies deutliche Schwächen auf, die der TVG leider zu wenig wahrnahm. Der gerade Weg zum Tor wurde zu wenig gesucht. Einen guten Einstand hatte der A-Jugendliche Julius Mattheis, der in den letzten sechs Minuten zum Zug kam. Gleich in seinem ersten Angriff suchte er den direkten Weg zum Tor und konnte im eins gegen eins den ersten Torerfolg verbuchen.  

Tore: J. Brinz 6, Patrick Maier 5, P. Mayer4/4, Sauter, Bux je 2, Mattheis 2/1, H. Brinz, Schopp, Schnepf je 1.

1 Männermannschaft 08.11.2017

 

Spiel in Fridingen am 04.11.2017 um 20:00

 

Sieg in Fridingen

Dem TV Gerhausen gelang der zweite Auswärtssieg der Saison und dies bei den heimstarken Fridingern. In einem umkämpften aber fairen Spiel siegte der TVG etwas glücklich aber nicht unverdient mit 32:31. In den ersten 20. Minuten legte die HSG immer vor und lag verdient in Führung. Ab der 23. Minute änderte sich das Bild. Die Blau-Weißen kamen besser in das Spiel erzielten den Ausgleich und gingen durch Peter Schnepf mit 17:16 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand.

Diese Führung konnte man bis zur 50. Minute halten. Danach schlichen sich ein paar Fehler ein und die HSG wendete das Blatt. In dieser Phase konnte man auch vom TVG gegen die „HSG Hipp“ sprechen. Diese beiden Spieler erzielten 21 der 31 Treffer für ihr Team. Am Ende hatte der TVG auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Ein Fehlwurf und zwei technische Fehler seitens der HSG sorgten binnen drei Minuten nach einem 30:28 Rückstand für eine 32:31 Führung. Eine Auszeit für die HSG lies schlimmes befürchten. Sollte es wieder zu dem „Hipp-Happy-End“ kommen? Nein, dieses mal nicht. Der TVG verteidigte sehr gut und siegte verdient. Der zweite Auswärtssieg war unter Dach und Fach. Die Jungs von Coach Trinkner waren vor allem in der Schlussphase die physisch stärke Mannschaft, wenngleich der beste Einzelspieler auf Seiten der HSG stand. Der TV Gerhausen war im Vergleich zum Spiel gegen HeLi auf vielen Positionen verbessert. Vor allem die Spieler Schopp, J.Brinz und Schnepf zeigten eine tolle Partie. Ebenso machte der „Stand-By“ Kreisläufer Deckwitz ein bärenstarkes Spiel. Nun kann man regenerieren und sich auf das schwere Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TSV Heiningen vorbereiten.

Peter Schnepf 7, Yannik Schopp 6, Peter Mayer 6/6, Fabian Deckwitz, Daniel Bux, Jannis Brinz je 4, Uwe Mayer 1.

 

1. Frauenmannschaft 08.11.2017

 

Spiel gegen Bettringen am 05.11.2017

 

Eine blamable Darbietung erbrachten die TVG Damen am vergangenen Sonntag beim Tabellenletzten in Bettringen. Vermutlich hatte man in den Köpfen der Spielerinnen das Spiel schon vor dem Anpfiff in der Tasche, weil warum soll man beim Schlusslicht verlieren, wenn man sogar gegen den Zweiten aus Wangen Unentschieden spielt. Hinzu kamen die widrigen Bedingungen, mit denen man bei den Gästen zu kämpfen hatte, wie keine eigene Umkleide, nur 20 Minuten Zeit für die Erwärmung und ein ziemlich kleines Spielfeld. So startete man auch ins Spiel. Völlig unkonzentriert und ohne jeglichen roten Faden.  Nach  3 Minutenlag man bereits 0:3 zurück. Aber auch das hatte keinen wachrüttelnden Effekt. Egal wen Trainer Gyaja von der Bank brachte, es war keine Verbesserung erkennbar und man kann wohl von einem kollektivversagen sprechen.  Erst kurz vor der Halbzeit, als man mit 7: 14 im Rückstand war, ging ein kurzes Aufbäumen durch die Mannschaft und man konnte bis zur Pause auf vier Tore herankommen. Aber auch in der zweiten Hälfte schaffte man es trotz Manndeckung nicht die starke Femke Mädger in den Griff zu bekommen, die entweder selbst Tore erzielte oder ihre Mitspielerinnen einsetzte. Letztlich verlor man, völlig zurecht mit 26:31. Es bleibt nur, dieses Spiel als Lehre zu sehen und in Zukunft auch die Spiele gegen vermeintlich schwache Gegner mit dem nötigen Ernst anzugehen.

Lena Tröger (1), Monika Mayer,  Anika Tröger (1) Julika Mürdel, Jana Glanz (2), Johanna Mahler, Jenny Enderle Meike Heinkel (1) , Andrea Butscher (3), Zsuzsanna Apaceller, Franziska Kaupp (10 /4), Milena Mack (1), Annika Dußler (1), Marie Prinz (6)

 

1 Männermannschaft 24.10.2017

 

Spiel gegen Winzingen-Donzdorf am 21.10.2017

 

Die nächsten Punkte auf der Habenseite. Der TVG mit Trainer Jochen Trinkner gewinnt das Spiel gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf mit 29:24, Halbzeit 13:11 und ist mit 6:6 Punkten in der Tabellenmitte angelangt. Der TVG eröffnete, lag in der 11. Minute aber mit 3:5 zurück. Erst nach dem 7:7 in der 15. Minute konnten sich die Gerhauser absetzen. Mit einem verwandelten Siebenmeter des Ex-Gerhausers Köller in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit verringerten die Winzinger den Rückstand auf zwei Tore. 13:11 Halbzeitstand. Sechs von den dreizehn Toren des TVG in der ersten Halbzeit fielen durch zugesprochene Siebenmeter, sicher von Peter Mayer verwandelt. In den letzten zehn Minuten gab es auch die ersten drei, von insgesamt neun Zeitstrafen für Winzingen. Der TVG kassierte vier. Eine gut agierende gegnerische Abwehr bereitete dem TVG in den ersten zehn Spielminuten der 2. Halbzeit große Schwierigkeiten. Winzingen schloss auf. Ein Siebenmeterwurf, der am Torwart scheiterte, eine Zeitstrafe und der TVG, der Lücken in der Abwehr aufwies und vorne nichts zu Stande brachte, lag mit 14:15 im Rückstand. Wichtig war der folgende verwandelte Siebenmeter zum Ausgleich. Auf beiden Seiten erneut Zeitstrafen. Der TVG weiterhin in Unterzahl. Ein großer Vorteil für den TVG war beim 16:17 das Ausscheiden von Heilig durch seine dritte Zeitstrafe. Die gegnerische Abwehr musste sich neu sortieren, bekam aber fortan den Gerhauser Deckwitz am Kreis nicht mehr in den Griff. Zudem nahm der Gegner in den letzten zehn Minuten teilweise den Torwart heraus, um mit sieben Feldspielern angreifen zu können. Zwei Ballverluste in dieser Situation machten Treffer aufs leere Tor möglich. Der TVG stabilisierte seine Abwehr, gute Anspiele an den Kreis und ein insgesamt ruhiges und effektiveres Angriffsverhalten machten es möglich, sich zunehmend abzusetzen. Nach dem 17:17 Ausgleich in der 41. Minute ging es über 20:17, 26:20 (54. Minute), bis zum verdienten Sieg mit 29:24. Positiv: Wo in engen Situationen früher oft Aktionismus und Hektik ausbrach, wurde eine konstante, ruhige Spielweise gesucht.

Tore: Peter Mayer 8/8, Schnepf, Bux je 5, Schopp 4, Patrick Maier, Deckwitz je 3, J.Brinz 1

 

1. Frauenmannschaft 24.10.2017

 

Spiel in Ebersbach/Bünzwangen am 21.10.2017

 

Weitere Punkte sammelten die „Kiwis“ in Ebersbach. Man legte gut los und konnte sich nach sieben Minuten mit 5:1 absetzen. Zwar rafften sich die Gastgeber nach einiger Zeit zusammen und konnten bis  auf ein Tor aufschließen, was hauptsächlich an den guten Aktionen der schnellen Mittespielerin Stefanie Koser lag, jedoch schafften Franziska Kaupp und Julika Mürdel es noch vor der Halbzeit einige Würfe aus dem Rückraum im Ebersbacher Tor zu versenken und einen komfortablen 4 Tore Vorsprung zur Halbzeit sichern.

Man begann auch die zweite Hälfte konzentriert und hielt den Gegner auf Distanz. Bis zur 50. Minute. Ehe man sich versah, konnten die Ebersbacher auf 20:19 verkürzen, was im Gerhauser Spiel kurz Hektik und Unsicherheit aufkommen ließ. Das erlösende Tor zum 23:21 konnte Franziska Kaupp in der 59. Spielminute erzielen. So steht man nur mit 6:2 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.

Es spielten:

Suzanna Apaceller,  Jennifer Enderle,  Julika Mürdel (3), Jana Glanz, Johanna Mahler (2/1), Meike Heinkel, Milena Mack, Andrea Butscher, Monika Mayer , Annika Dußler (1), Lena Tröger, Anika Tröger (2), Marie Prinz (3), Franziska Kaupp (12/5)

 

1 Männermannschaft 17.10.2017

 

Spiel in Albstadt 14.10.2017

 

Wichtiger Auswärtserfolg

Der TVG gewann das wichtige Spiel in Albstadt mit 30:21. Der deutliche Erfolg war hart erarbeitet und verdient.

Die erste Halbzeit war niveauarm man merkte beiden Mannschaften die Wichtigkeit der Partie an, trotzdem führte der TVG mit 12:9. Auf Seiten der Blau-Weißen erreichte einzig Torwart Daniel Kornmüller Normalform in den ersten 30 Minuten. Ein anderes Gesicht zeigten die Schützlinge von Jochen Trinkner in der zweiten Hälfte. Die Chancen wurden konsequenter genutzt und somit führte man in der 37. Minute mit 16:10. Die Konzentration blieb hoch und es gelang sogar den Abstand zu vergrößern 26:18 (55.Minute). Die Abwehr stand sehr robust und beweglich, was auf das Tor kam war meistens Beute von Daniel Kornmüller. Dieser zeigte eine tolle Partie und hatte mit 15 gehaltenen Bällen maßgeblichen Anteil am Erfolg. Neben „Korni“ spielte sich auch Hauke Brinz in der Abwehr in den Vordergrund. Auf der Halbposition war er nahezu fehlerfrei und er eroberte auch einige Bälle die zu Kontertoren umgemünzt wurden.

Am Ende stand der immens wichtige Sieg auf der Anzeigentafel. Auf der Heimfahrt wurde der Sieg im Bus mit den mitgereisten Fans gebührend gefeiert.

1. Frauenmannschaft 17.10.2017

 

Spiel gegen SG Argental

 

Vergangenen Sonntag fuhren die Damen vom Blautopf zum Angstgegner Argental. Jedoch war schon nach einigen Minuten erkennbar, dass die Mannschaft des Gegners bei  Weitem nicht mehr so stark agierte, wie in der letzten Saison. Dies hing sicher auch damit zusammen, dass mit Vanessa Kramer und Tanja Schilha zwei der stärksten Spielerinnen das Team verlassen haben.  So hatte sich der TVG bereits nach 10 Minuten mit 7:3 abgesetzt, was zum einen daran Lag, dass der Gegner die Chancen, die sich im auftaten nicht nutzen konnte und zum anderen daran, dass der TVG sein eigenes Spiel durchzog und bedacht gute Wurfmöglichkeiten herausspielte. Auch nach der Halbzeit ließen die Gäste vom Blautopf nicht nach und konnten sich zeitweise bis auf 8 Tore absetzen. Wie auch im letzten Spiel traf Annika Dußler fast alles von links Außen und Suzanna Apaceller parierte ein um s andere Mal freie Würfe auf ihr Tor. Trotz des eindeutigen Spielverlaufs war das Spiel geprägt von Emotionen und beidseitiger Härte, sodass die Spielmacherin der Gäste nach drei mal 2 Minuten nach 37 Minuten mit Rot vom Platz gehen musste. Ihr folgte kurze Zeit später der Gästetrainer, welcher ständig durch unangebrachte Äußerungen gegen den Schiedsrichter auffiel. Letztlich gingen die „Kiwis“ als völlig verdiente Sieger mit 26:21 vom Feld.

Es spielten: 1 Zsuzsanna Apaceller, Lena Tröger, Monika Mayer (3/1), Julika Mürdel (2), Jana Glanz (3), Jana Heinkel (1), Johanna Mahler  (5/4), Meike Heinkel (2), Andrea Butscher, Jenny Enderle, Franziska Kaupp (2) Milena Mack, Annika Dußler (7), Marie Prinz (1)

 

1 Männermannschaft 10.10.2017

 

Erster Sieg gegen Saulgau

 

Der TV Gerhausen konnte am Samstag den ersten Sieg der Saison gegen die ehemalige Mannschaft des neuen TVG Trainers Jochen Trinkner einfahren. Mit 30:27, Halbzeit 18:15, gewannen sie das Spiel gegen den TSV 1848 Bad Saulgau.

Mit einer soliden Abwehrleistung, einigen sich heraushebenden Einzelaktionen und guter Chancenverwertung konnte der TVG bis zur 15. Minute einen Vorsprung von drei Toren zum 8:5 herausspielen. Zwei Zeitstrafen gegen die Gerhauser in der 16. und 17. Minute und somit kurzzeitiges Spiel auch in zweifacher Unterzahl, gaben jedoch den Saulgauern die Möglichkeit zum 8:8 aufzuschließen. Der Spielfluss kam ins Stocken und trotz Vollzähligkeit gelang es Saulgau, mit dem nächsten Tor die Führung zu übernehmen. Bis zum 13:13 (26. Minute) war das Spiel ausgeglichen. Erst dann setzte sich der TVG wieder ab  und konnte mit drei Toren Vorsprung, 18:15, in die Pause gehen.

Bis zur 25. Minute gelang es den Vorsprung auf fünf Tore auszubauen und diesen Vorsprung bis zur 50. Minute, 27:22, zu halten. Doch der TVG zog sein Spiel nicht mehr so konsequent durch und obwohl Rick Leyrer durch einige gute Aktionen der Mannschaft die Möglichkeit gab, weiter wegzuziehen, kamen die nachlassenden Saulgauer näher heran. Mit dem Schlusspfiff, 30:27, waren es wie zur Halbzeit drei Tore, die der TV Gerhausen vorlag.  

Tore: Schopp, Schnepf je 7, Bux 6, Patrick Maier 4/2, Uwe Mayer, Peter Mayer je 3

1. Frauenmannschaft 10.10.2017

 

Sieg auswärts in Lehr

 

Ins Derby gegen den SC-Lehr starteten beide Mannschaften ausgeglichen und mit starken Abwehrformationen, die dafür sorgten, dass nach 20 Minuten erst 11 Tore gefallen waren. Sechs für Gerhausen und fünf für Lehr. Dann jedoch war es der TVG, der das Spiel mehr in den Griff bekam, sich immer wieder gute Torchancen herausarbeitete und dadurch bis zur Halbzeit mit 11:5 davonziehen konnte. Aus der letzten Saison, war noch in guter Erinnerung, dass der Beginn der 2. Hälfte nicht unbedingt die stärkste Phase der „Kiwis“ ist. So sollte es auch hier sein. Ehe man sich versah, war der SC Lehr wieder auf drei Tore herangerückt und im gerhauser Spiel keimte Nervosität auf. Man schloss oft zu hektisch ab. Jedoch gelang es bis zur 46. Minute dank der starken Suzanna Apaceller im Tor und Annika Dußler, die im Angriff immer wieder durch dynamische Aktionen zum Torerfolg kam, diese Durststrecke zu überwinden und sich erneut einen komfortablen Vorsprung zu verschaffen, den man bis zum Spielende verteidigen konnte. So geht der TVG mit einem 19:14 und den ersten zwei Punkten als Derbysieger vom Feld.

1 Männermannschaft 26.09.2017

 

Dritte Niederlage in Unterensingen am 23.09.2017 um 19:30

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Handballer des TV Gerhausen am vergangenen Samstag beim SKV Unterensingen. Nur während der ersten 20 Minuten konnte man den überlegenen Gastgebern Paroli bieten. Nach dem zwischenzeitlichen 8:8 schwammen dem TVG alle Felle davon. 16:10 stand es nur 7 Minuten nach dem oben genannten Ausgleich. Zu viele Fehlwürfe und eine schwache Abwehrleistung ließen den SKV nahezu mühelos auf die Siegerstraße einbiegen. Erschwerend kommt hinzu, dass Jannis Brinz nach seiner Daumenverletzung vermutlich mehrere Wochen ausfallen wird. Ein Verlust, der nur schwer zu kompensieren sein wird. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel kaum. Der Rückraum des SKV konnte mühelos die Tore erzielen, und Gerhausen rieb sich immer mehr in den Zweikämpfen auf. Etwas besser wurde das Gerhauser Spiel, als die Umstellung von Schopp auf Rückraum Mitte und Raphael Sauter auf Linksaußen wieder mehr Ruhe im Angriff brachte. Der Vorsprung der Gastgeber konnte so auf 6 Tore verringert werden. Doch dieses Strohfeuer war leider nur von kurzer Dauer. Letztendlich chancenlos musste man die Punkte dem Gegner beim 36:27 überlassen. Dieses Wochenende hat der TVG spielfrei, bevor am 7.10. der ehemalige Verein TSV Bad Saulgau von Gerhausens Trainer Jochen Trinkner an den Blautopf kommt.

1. Frauenmannschaft 25.09.2017

 

Bericht Damen 1 Nürtingen am 23.09.2017

 

Für das erste Spiel der Saison haben die Damen vom Blautopf kein gutes Los gezogen es ging gleich gegen letztjährigen Tabellendritten und dann auch noch in Nürtingen. Das sollte einen jedoch gar nicht erst entmutigen und so startete man ganz gut ins Spiel. Zwar ging der Gegner, dank seiner schnellen und angriffslustigen Spielweise schnell in Führung, der TVG schaffte es aber ,mit Hilfe einer soliden Abwehrleistung bis zur 20. Minute, den Gegner nicht weiter als zwei Tore wegziehen zu lassen. Leider brach man kurz vor der Halbzeit etwas ein und hauptsächlich die guten Würfe über Außen fanden immer wieder den Weg ins gerhauser Tor, was einen vier Tore Rückstand zur Halbzeit mit sich brachte. Auch in der ersten Minute nach der Halbzeit fing man sich umgehend zwei Treffer ein und man stand plötzlich mit einem, zu großen, sechs Tore Rückstand auf dem Platz. Ab der 34. Minute schien jedoch ein Ruck durch die Gästemannschaft zu gehen und man schaffte es, dank einem schnellen Spiel immer wieder Annika Dussler von Außen in eine gute Wurfposition zu bringen und auch Franzi Kaups Würfe fanden mehrmals den Weg ins Tor. So kämpfte man sich Stück für Stück auf ein Unentschieden heran und konnte anschließend sogar mit einem Tor in Führung gehen. Leider ließ sich der Gegner davon nicht einschüchtern und man schaffte es nicht die nötige Konzentration zu finden, um das Spiel an sich zu reißen. Es wurden Bälle leichtfertig hergeschenkt, wichtige Würfe nicht verwandelt und falsche Wurfentscheidungen getroffen und so war es Nürtingen, die am Ende mit einem 26:22 ihr zweites Spiel in der Saison für sich entscheiden konnten. Aus gerhauser Sicht kann man mit dem Spiel im Großen und Ganzen zufrieden sein, jedoch hat es auch deutlich aufgezeigt, an welchen „Baustellen“ im Training noch weiterhin gearbeitet werden muss.

 

Es spielten: Anika Tröger (1), Diana Lehmann, Hannah Eckle, Julika Mürdel (1), Jana Glanz, Jana Heinkel (2), Johanna Mahler, Zsuzsanna Apaceller, Meike Heinkel (2), Ines Mahler, Franziska Kaupp (9/1) Milena Mack, Annika Dußler (4), Marie Prinz (4)

1. Männermannschaft 18.09.2017

 

Zweites Spiel – zweite Niederlage am 16.9.2017

 

Die Erfolgsbilanz des TV Gerhausen zum Saisonstart passt noch nicht. Schade, denn dieses erste Heimspiel wäre für die Mannschaft und ihren neuen Trainer Jochen Trinkner zu gewinnen gewesen. Nach 17:17 zur Halbzeit und langer Führung in der zweiten Halbzeit, musste die Mannschaft dann doch mit 29:31 eine Niederlage gegen den TSV Zizishausen hinnehmen.
Die erste Halbzeit eröffnete der TVG. Nach dem 3:3 Ausgleich legte regelmäßig Zizishausen ein bis zwei Tore vor und der TVG glich wieder aus. Die TVG-Defensive agierte anfangs mit wechselnder Leistung und ermöglichte den schnell spielenden Zizishausern einige leichte Abschlüsse, wurde jedoch zunehmend konstanter. Mit vier in Folge parierten Torschüssen verschaffte Rick Leyrer seiner Mannschaft nach dem 13:14 die Möglichkeit davonzuziehen, was aber durch eigene Fehler und nicht genutzte Torchancen nicht umgesetzt werden konnte.
Die zweite Halbzeit begann mit vergebenen Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem 19:18 kam wieder Rick Leyrer mit guten Aktionen ins Spiel und dieses Mal konnten die Spieler die Chance nutzen und bis zur 38. Min. vier Tore zum 22:18 vorlegen. Bis zur 55. Minute zum 29:27 konnte ein wechselnder Vorsprung gut gehalten werden. Gerhausen spielte seine Chancen heraus, Zizishausen konterte meist schnell und blieb dran. Dann begannen sich die Fehler zu häufen. In der 57. Minute glich Zizishausen zum 29:29 aus. Weitere technische Fehler und mangelnde Chancenverwertung ermöglichten es dem TSV Zizishausen das Spiel zu drehen, sodass mit 29:31 der TVG das Nachsehen hatte.
Tore: Bux 8, Peter Mayer 4/4, Schnepf, Jannis Brinz, Schopp je 4, Patrick Maier, Uwe Mayer je 2, Hagmann 1

1.Männermannschaft 11.09.2017

 

Auftaktniederlage in Herbrechtingen am 09.09.2017

 

Durch eine völlig indisponierte und Württembergliga untaugliche Leistung in den ersten 30 Minuten verlor der TV Gerhausen sein Auftaktspiel in Herbrechtingen mit 29:23 (19:6). Die zahlreichen Zuschauer mussten sich des Öfteren die Augen reiben der Szenen die sich auf dem Spielfeld abspielten. Ballverluste und technische Fehler ohne Ende. Schlechtes Rückzugsverhalten, eigentlich nichts Positives in der ersten Hälfte und dies obwohl beim Spielstand von 5:7 noch alles, zumindest aus Ergebnissicht in Ordnung war. Plötzlich brachen alle Dämme und es gelang nichts mehr bei den Blau-Weißen! Der Pausenpfiff brachte die Erlösung. Die Halbzeitansprache war entsprechend. Der TVG kam mit einem anderen Gesicht aus der Kabine und spielte flüssiger, wenngleich immer noch nicht gut. Aber die Fehler und Fehlwürfe wurden minimiert und so konnte man Tor um Tor verkürzen. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit wäre sogar ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen.
Es bleibt die Erkenntnis mit einer solchen Leistung aus Halbzeit eins, gewinnt man keinen Punkt in dieser Saison und steigt sang und klanglos ab. Die einzige Hoffnung ist, dass nun alle Spieler wieder aus dem Urlaub zurück sind und Trainer Trinkner nach 4 Wochen nun endlich wieder mit dem kompletten Kader trainieren kann. Das Spiel muss aus den Köpfen und die ganze Konzentration gilt nun dem nächsten Gegner Zizishausen. Dies ist nochmals ein anderes Kaliber, auf dieses Spiel sollten sich alle Beteiligten nun die ganze Woche fokussieren.
Anpfiff ist bereits um 16:00 Uhr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Gerhausen 1900 e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.